Die besten Heckzelte für Kombis

kandika Pitea SUV Zelt

5/5
Testsieger

skandika Pitea SUV Zelt für 4 Personen, Fahrzeug/Auto Vorzelt, freistehend 300x300cm mit 220cm Höhe & eingenähtem Zeltboden

  • Freistehendes Vorzelt für 4 Personen
  • Inkl. Moskitoschutz und eingenähtem Zeltboden
  • Wasserdicht bis 3000 mm Wassersäule

VAUDE Drive Wing

5/5
Beste Alternative

VAUDE  Fahrzeug-zelt Drive Wing, linen, One size, 120077810

  • Sehr geräumig: 6,1 m² Fläche
  • Freistehend, mit oder ohne Kombi nutzbar
  • Nach ökologischen und sozialen Standards produziert, PVC frei

Brunner Heckzelt Comet

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

Brunner Heckzelt Comet 200 x 200 x 205 cm

  • Geräumiges Vorzelt mit 2 Eingängen und Sonnendach
  • Wasserdicht bis 3000mm Wassersäule
  • Sehr leicht: 5,1 kg

Auf was man beim Kauf eines Heckzelts für den Kombi achten sollte

Ein Campingwagen ist zu groß und zu teuer? Ein Wurfzelt für zwei Personen zu klein? Die Lösung ist womöglich ein Heckzelt für den Kombi oder SUV.

Damit hat man den Vorteil keinen großen Caravan anschaffen zu müssen, sondern baut sich seine gemütliche Outdoor-Unterkunft direkt an die offene Heckklappe des Alltagswagens.

Passform

Anbauzelte für Minivans und Kombi`s gibt es in unzähligen Größen und Formen, man erweitert damit einfach den Lebensraum des Wagen`s, wie bei einem Campingmobil, ist aber gleichzeitig mobil und mit wenig Equipment unterwegs:

  • Gängige Passformen sind z. B. das Kuppelzelt. Es ist besonders windstabil, benötigt wenig Platz und ist sehr schnell auf- bzw. abgebaut.
  • Das Tunnelzelt ist eher länglich aufgebaut und bietet dadurch besonders viel Stauraum. Zwei bis drei Gestängebögen werden dabei zu einer Art Tunnel aufgebaut, mit dem Außenzelt überzogen und mittels Leinen am Boden abgespannt. Bei Kuppel- wie auch Tunnelzelten für das Heck sollte man aber insbesondere auf die notwendige Höhe achten, da sie am Kofferraum befestigt werden müssen.
  • Beliebte sind hierfür daher auch Steilwandzelte, da sie besonders geräumig sind. Sie haben senkrechte Wände und werden deshalb häufig Hauszelte genannt, sie sehen aus wie ein kleines Minihaus am Heck des Wagens. Steilwand-zelte am Heck des Fahrzeugs benötigen am wenigsten Platz, sind sehr geräumig und eine echte Alternative zu einem Wohnmobil oder eigenen Zelt, da man so einen direkten Zugang zum Kofferraum und notwendigen Koch- oder sonstigen Utensilien hat.
  • Dazu kommen natürlich noch Zelte, die für einen bestimmten Autotyp gemacht sind, wie beispielsweise VW Caddy Heckzelte. Von dieser speziellen Art gibt es aber deutlich weniger Angebote auf dem Markt.

Material

Für Heckzelte (und auch Zelte allgemein) werden heute hauptsächlich zwei Materialien verwendet: Polyester oder Nylon.

Der Vorteil von Polyester ist, dass es sehr feuchtigkeitsbeständig ist, sehr reißfest, UV-beständig und auch pflegeleicht. Seine Fasern sind sehr leicht, so daß es leicht zu transportieren ist.  Es trocknet schnell, was bei Outdoor-Material immer wichtig ist. Seine Nachteile sind, dass es recht teuer ist und nur gering luftdurchlässig. Wird es als Außenzelt verwendet ist es zudem wichtig, dass Polyester imprägniert wird um verlässlich vor Wasser und Feuchtigkeit zu schützen.

Auch Nylon ist ein sehr leichtes Material und vor allem günstiger im Herstellungsprozess. Allerdings ist es weniger reißfest und dehnt sich bei Nässe aus. Auch Sonnenstrahlen haben auf Dauer negative Auswirkungen auf das Material, es wird brüchig und bleicht aus. Um diese negativen Eigenschaften zu verringern wurde sogenanntes Ripstop-Nylon entwickelt. Dies ist sehr strapazierfähig, robust und daher auch hochpreisiger.

Neben den Zelthüllen spielt noch das Gestänge eine große Rolle. Meist wird dafür Fiberglas oder Aluminium verwendet, sehr robust und dennoch leicht – also perfekt fürs Campen. Auch Stahl wird manchmal als Zeltgestänge genutzt. Diese Zelte sind dadurch stabiler und belastbarer, werden deshalb also meist für größere Zelte verwendet. Allerdings ist Stahl viel schwerer als Fiberglas oder Aluminium.

Größe

Vor dem Kauf eines Heckzelts sollte man sich über die notwendige Größe im Klaren sein. Die grundlegenden Fragen dafür ist:

  • Wieviele Personen sollen es nutzen?
  • Möchte ich es nur als Küche / Abstellbereich oder Dusche nutzen oder sollen dort auch Menschen schlafen können?
  • Wieviel Ausrüstung habe ich dabei und wieviel Platz für die Mitnahme eines Heckzelts?

Ein Heckzelt ist natürlich super praktisch wenn man mit dem Kombi oder SUV unterwegs ist. Durch das Zelt am Heck bekommt man sofort einen extra Wohnbereich – viel Raum den man außerhalb des Auto`s nutzen kann.

Wer kein extra Zelt aufbauen möchte, aber im Heckzelt schlafen möchte oder muss, braucht dementsprechend eine Länge bzw. Breite von mindestens 2,20m. Die Innenfläche sollte also eine Luftmatratze bequem aufnehmen können. Auch die Höhe ist relevant – damit man darin bequem aufrecht stehen kann, sind 2 m oder mehr notwendig.

Darüber hinaus muss die Höhe des Heckzelts an der Höhe der geöffneten Heckklappe am Wagen ausgerichtet sein. Das ist vor allem bei jenen Modellen wichtig, die nicht freistehend sind und eine offene Heckklappe als Rahmen dringend benötigen.

Zeltboden und Moskitonetz

Heckzelte sind mit oder ohne Zeltboden erhältlich. Wer es hauptsächlich als Abstellraum für Fahrrad, Gepäck oder als Küchenbereich nutzt, kann auf einen Boden verzichten. Wer aber einen trockenen Raum benötigt, ggf. auch als Schlafbereich, sollte einen Heckzelt mit Zeltboden wählen. Hier ist dann auch die Wassersäule relevant. Ab einer Säule von 1500 mm gilt ein Zelt als wasserdicht. Ab einer Wassersäule von rund 3000 mm hält das Material auch stärkerem oder längerem Regen stand.

Zudem sollten auch die Nähte möglichst versiegelt und das Material imprägniert oder beschichtet sein.

Neben dem Zeltboden sind aber auch Netzeinsätze an den Öffnungen von größter Bedeutung. Moskitonetze halten Mücken, Insekten, Spinnen oder anderes Getier fern und ermöglichen es, die Fenster geöffnet zu lassen um eine bessere Luftzirkulation im Zelt zu haben. Wer also vor allem im Sommer mit Zelt unterwegs ist, sollte auf Insekten- und Moskitonetze nicht verzichten.

Aufbau

Der größte Unterschied bei Heckzelten für Kombi und SUV ist, ob die Zelte über ein Gestänge verfügen oder die aufgeklappte Heckklappe dafür benötigen.

  • Mit eigenem Gestänge sind Heckzelte freistehend, sprich, man könnte den Platz verlassen und wegfahren, das Zelt bliebe stehen.
  • Wird der Kofferraum jedoch als Dach genutzt ist ein wegfahren nicht möglich, wenn das Zelt aufgebaut ist.

Der Aufbau eines Steilwand-, Kuppel- oder Tunnelzelts ist recht einfach. Das Gestell aus Einzelstangen wird zusammengesteckt, aufgestellt und dann mit der Zeltplane bedeckt. Am Ende wird alles mit Abspannleinen und Heringen am Boden befestigt. Ist ein Innenzelt vorhanden wird dieses zuerst aufgerichtet.

Der neuste Schrei am Markt sind gerade aufblasbaren Zelte. Diese Luftzelte nutzen aufblasbare Schläuche im Inneren anstatt von Gestänge aus Alu oder Stahl. Innerhalb von wenigen Minuten ist das Gerüst aufgepumpt und der Rahmen steht. Überwurf dann nur noch abspannen und schon steht das Heckzelt – super schnell und praktisch.  

Heckzelte, die die Kofferraumklappe benötigen verfügen meist zumindest über zwei Aufstellstangen am vorderen Bereich, so daß die Eingangswand auf- und abgerollt werden kann. Die Heckklappe wird als Dach benutzt, und alle Enden mit Abspannleinen am Boden gesichert.

Befestigung

Heckzelte, die direkt am Kofferraum angebracht werden werden zumeist mit Hilfe von Klettband oder Seilen an der Heckklappe befestigt. Wichtig ist, dass diese dafür meist geöffnet bleiben muss. Das Zelt wird von dort mit Heringen und Abspannseilen am Boden befestigt. Diese Zelte sind dahingehend besonders praktisch, da sie ohne Gestänge auskommen, sehr leicht und platzsparend zu transportieren sind.

Freistehende Zelte mit Gestänge werden unabhängig der Heckklappe aufgestellt und auch mit Heringen und Abspannleinen am Boden befestigt, ähnlich den normalen Campingzelten.

Testsieger: skandika Pitea SUV Zelt

Das hat uns überzeugt:
  • Geringes Gewicht: 8,3 kg
  • Packmaß: 68 x 24 x 24 cm
  • Innenzelt aus atmungsaktivem 190 T Polyester
Zahlen und Fakten
  • Passform: Kuppelzelt
  • Material: PU-beschichtetes Polyester, Gestänge aus Fiberglas
  • Größe (LxBxH): 300 x 300 x 220 cm
  • Zeltboden und Moskitonetz: eingenähter Boden, wasserdicht; inkl. Moskitonetze
  • Aufbau: mit offener Heckklappe oder freistehend
  • Befestigung: mittels Abspannleinen

Die optimale Übernachtungsmöglichkeit für 2 bis 4 Personen ermöglicht das Heckzelt von skandika. Ob SUV oder Kombi, das Heckzelt lässt sich sehr schnell und einfach an vor der offenen Kofferraumklappe aufbauen. Aber auch ein Tagesausflug mit dem Auto ist kein Problem, denn das Zelt ist freistehend. Im geräumigen Innenraum von 3 x 3 Metern und einer Höhe von 2,20 m kann man bequem stehen und sogar eine Doppel-Luftmatratze findet hier Platz. Wer ungern im Auto schläft und als kleine Gruppe verreist hat so im Handumdrehen ein bequemes Nachtlager. Das Zelt ist vor allem auch bis 3000 mm wasserdicht und verfügt über einen eingenähten Boden, wer mag kann an sonnigen Tagen das Außenzelt auch abnehmen. Egal welches Wetter, mit dem Heckzelt von skandika ist man gut gerüstet. 

Unser Fazit

Ein qualitativ hochwertiges und gut verarbeitetes Heckzelt für alle gängigen Kombi`s und SUV`s. Einfach im Aufbau, kleines Packmaß, preislich absolut in Ordnung – klare Kaufempfehlung.

5/5

Beste Alternative: VAUDE Drive Wing - Linen

Das hat uns überzeugt:
  • Sehr leicht (4,4 kg)
  • Geringes Packmaß (60 x 25 cm)
  • Vorzelt für Kombi`s und Minivans wie VW Caddy, Renault Kangoo, u.v.m.
Zahlen und Fakten
  • Passform: Kuppel- und Steilwandkonstruktion
  • Material: PU-beschichtetes Polyester
  • Größe: 340 x 160 x 200 cm / Fläche: 6,1 m²
  • Zeltboden: ohne ; inkl. Moskitonetz
  • Aufbau: einfach und schnell
  • Befestigung: windstabil durch Alu-Stangen und Abspannleinen; freistehend

Die Marke Vaude ist eine Institution im Outdoorbereich. Der deutsche Hersteller steht für hochwertige Qualitätsprodukte, die alle nach nachhaltigen, sozial-ökologischen Standards produziert werden. Und auch das Vorzelt Drive Wing für Minivan`s und Kombi`s erfüllt beste Qualitätsstandards. Das Kuppelzelt bietet viel Platz als Umkleide, Dusche oder Regenschutz, ist schnell aufgebaut und freistehend. Die Heckklappe kann also offen oder geschlossen sein, das Zelt bleibt stabil.

Unser Fazit

Sehr stabiles und praktisches Vorzelt fürs Campen. Das Material ist PU-beschichtet und wasserabweisend, alles ist sehr gut verarbeitet. Einziger Kritikpunkt: Das Zelt verfügt über keinen Boden. Sonst alles Top.

4.7/5

Preis-Leistung-Sieger: Brunner Heckzelt Comet

Das hat uns überzeugt:
  • Sehr einfach aufzubauen
  • Große Zeltinnenfläche von 4 m²
  • Einfach zu transportieren (Gewicht: 5 kg; Packmaß: 63 x 18 cm)
Zahlen und Fakten
  • Passform: Trapez- / Steilwand
  • Material: 150D Oxford Polyester PU
  • Größe: 200 x 200 x 205 cm
  • Zeltboden und Moskitonetz: ohne
  • Aufbau: rahmenlose Konstruktion über der offenen Heckklappe sowie 2 Auftstellstangen
  • Befestigung: mit Hilfe von Abspannleinen und Gurten

Das 2 x 2 m große Heckzelt von Brunner bietet ganz klar das beste Preis-Leistungsverhältnis im Test. Vor allem die glücklichen Besitzer eines VW T5 oder T6 werden dieses Vorzelt lieben. Im Inneren ist genügend Platz zum Schlafen, als Kochfläche oder Umkleide. Selbst Fahrräder können hier gut aufbewahrt werden. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig, insbesondere da es bis 3000 mm wasserdicht ist. Auch der Aufbau ist RuckZuck erledigt, allerdings wird eine recht hohe, (rund 2 m) geöffnete Heckklappe benötigt, die als Rahmen funktioniert. Der Raum am Camper wird so erweitert, ein schnelles wegfahren trotz Zelt ist jedoch nicht möglich.

Unser Fazit

Viel extra Platz am Van für ein entspanntes Campingerlebnis. Das Heckzelt Comet ist ungemein praktisch und leicht aufzubauen. Das Material ist sehr hochwertig und langlebig. Leider ist es nicht freistehend, wer das in Kauf nimmt bekommt ein großartiges Heckzelt für wenig Geld.

4.6/5

Prime Tech Klappzelt

Das hat uns überzeugt:
  • Massives Heckzelt mit robustem Gestänge
  • Inkl. fester Bodenplane
  • Einfacher Aufbau durch Klappmechanismus
Zahlen und Fakten
  • Passform: Trapez / Steilwand
  • Material: 300D Polyester Innen, 1000D Polyester Zeltboden, beides PVC beschichtet; Alu-Gestänge
  • Größe: 200 x 200 x 200 cm
  • Zeltboden und Moskitonetz an allen Öffnungen
  • Aufbau: Aufklappbares Gestänge, freistehend oder am Heck
  • Befestigung: mit Heringen und Spannleinen

Wer ein wirklich stabiles und recht einfach aufzubauendes Heckzelt wünscht, wird beim Prime Tech Klappzelt fündig. Das Aluminiumgestänge ist äußerst robust, mit Hilfe der Abspannleinen kann dem Zelt also auch Wind kaum etwas anhaben. Im Inneren kann man Tageslicht voll ausnutzen, denn die Front und 3 Fenster lassen viel Licht hinein. Alle Öffnungen sind dabei mit Insektennetzen ausgestattet und können komplett verschlossen werden. Die Stabilität des Klappzeltes macht sich jedoch beim Gewicht bemerkbar. 14 kg wiegt das Zelt. Dafür ist es sehr robust – zudem sind die Polyesterplanen hochwertig und beschichtet, Regen wird also zuverlässig abgehalten.

Unser Fazit

Das Prime Tech ist sehr stabil und robust, für die meisten SUV`s und Kombi`s geeignet. Das Material ist gut verarbeitet, der Preis in Ordnung.

4.3/5

Kampa Tailgater Air

Das hat uns überzeugt:
  • Freistehend oder als Heckzelt nutzbar
  • Wasserdicht bis 6000mm, PU-beschichtet
  • Erweiterteres System
Zahlen und Fakten
  • Passform: aufblasbares Tunnel-Heckzelt
  • Material: 68 D Polyester, Weathershield™
  • Größe: 220 x 300 cm
  • Zeltboden und Moskitonetz: beides vorhanden
  • Aufbau: alleinstehend oder als Heckzelt
  • Befestigung: AirFrame, Abspannleinen, Heringe

Das freistehende Heckzelt Tailgater Air überzeugt vor allem durch den einfachen und innovativen Aufbau, denn es ist aufblasbar. Dank des sehr leichten Rahmens und den Abspannseilen ist es dennoch sehr stabil und kann auch freistehend verwendet werden. Im Innenraum finden bei Bedarf zwei Personen eine Schlafplatz, darüber hinaus kann es mit anderen Zelten kombiniert werden, die Schleuse ist verstellbar. In Verbindung mit Heckklappen sollten diese eine Höhe von 160 bis 220 cm haben. Das von Kampa verwendete Material ist besonders hochwertig, UV resistent und schwer entflammbar. Mit 11,5 kg ist das Zelt (inkl. Zubehör) noch gut zu transportieren.

Unser Fazit

Das Tailgater Air Heckzelt ist ein super praktisches, aufblasbares Vorzelt für Kombi`s und SUV`s mit allem Drum und Dran. Das Design ist Top, die Verarbeitung auch, Abzug gibt es nur für den hohen Preis, der einen doch kurz nach Luft schnappen lässt.

4/5

Napier Cove Markise für Kombis

Das hat uns überzeugt:
  • Mit praktischer Tragetasche
  • Guter Schattenspender und Windschutz am Heck
  • Auch für kleine SUV`s und Kombi`s geeignet
Zahlen und Fakten
  • Passform: Markise
  • Material: Polyester-Taft, Fiberglasstangen
  • Größe: 0,6 m lang
  • Mit Sturmklappe und Mesh-Insektenschutz.
  • Aufbau: einfach
  • Befestigung: an Dachträger und Heckklappe; Abspannleinen zum Boden

Eine kleine Strandmuschel am Autodach – was zunächst ein wenig seltsam wirkt ist doch recht praktisch! Die Markise von Napier Cove passt an fast alle Kombi`s und SUV-Modelle (der Hersteller bietet dazu auch eine Fahrzeugliste an). Die Markise erweitert den Kofferraumbereich, schützt vor Wind und eignet sich als Sonnendach. Für einen Ausflug zum Strand, den Park oder ein Picknick ist es ideal.

Unser Fazit

Eine praktische kleine Markise für den Kombi. Schnell zu montieren und recht leicht zu transportieren. Der Preis ist für das kleine Sonnendach am Heck ist unserer Meinung nach jedoch zu hoch.

3.8/5