Die besten Stand Up Paddling Boards im Test

Bluefin Cruise SUP Board Set

5/5
Testsieger

Bluefin Cruise SUP Board Set | Aufblasbares Stand Up Paddle Board | 6 Zoll Dick | Fiberglas Paddel | Kajak Sitz | Komplettes Zubehör

  • Set aus aufblasbarem SUP, Rucksack, Fiberglas-Paddel, Luftpumpe
  • Kann in ein Kayak umgerüstet werden
  • Sehr hochwertig, stabil und sicher

Aqua Marina Fusion Paddle Board

5/5
Beste Alternative

Aqua Marina Aufblasbare Sup Paddle Stand AQUAMARINA Fusion 2019 Komplette Packung 315x76x15cm

  • Set aus aufblasbaren SUP und Paddel
  • Belastung bis 130 kg
  • Inkl. Rucksack, Luftpumpe, Slide in Finne und Sicherheitsleine

Nemaxx Stand up Paddle Board

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

Nemaxx PB305 Stand up Paddle Board 305x76x10cm, rot/blau - SUP, Surfbrett, Surf-Board - aufblasbar & leicht zu transportieren - inkl. Tasche, Paddel, Finne, Luftpumpe, Repair Kit, Fuß-Leine

  • Tolle Designs und Stile zur Auswahl (Allrounder, Cruiser, Racer)
  • Top Preis
  • Rutschfest durch hitzegeprägtes EVA-Deck

Auf was man beim Kauf eines Stand Up Paddle achten sollte

Wer sich gerne auf dem Wasser aufhält und es etwas sportlicher mag, für den könnte die Trendsportart Stand-Up-Paddling, oder auch kurz SUP, interessant sein. Diese gewinnt seit einigen Jahren immer mehr Fans. Doch welches Board ist das Richtige?

Größe und Gewicht

Vor allem das eigene Gewicht, die Körpergröße und das Talent bzw. die Erfahrung spielen bei der Wahl eine große Rolle. Allgemein gilt, je breiter und dicker also je mehr Volumen ein Board hat, desto mehr Auftrieb bekommt man und desto stabiler liegt es auf dem Wasser.

Vor allem Anfänger sollten sich also für größere Boards entscheiden.

Darüber hinaus ist auch das Körpergewicht entscheidend. Liegt das SUP zu tief im Wasser, ist es sehr schwer voran zu kommen. Es muss außerdem meinem Gewicht entsprechend genug Tragkraft besitzen, sonst geht man schlicht und einfach baden. Ein Überblick zu den Empfohlenen Größen nach Körpergewicht:

  • bis 80 kg: Boardvolumen ca. 160 Liter; LxB: ca. 320 x 72-75 cm
  • 80 – 100 kg: Boardvolumen ca. 180 Liter; LxB: ca. 340 x 73-80cm
  • 100 – 120 kg: Boardvolumen ca. 220 Liter; LxB: ca. 360 x 81cm
  • über 120 kg: Boardvolumen ab 230 Liter; LxB: ca. 375 x 83cm

Verschiedene Formen für verschiedene Einsatzzwecke

Auf einem SUP stehen zu können erfordert sehr viel Balance und Muskelkraft. Vor allem Anfänger sollten daher zu Beginn bestimmte Modelle wählen, die den Einstieg in den Sport erleichtern. Je nach Erfahrungsstand und Fitness gibt es verschiedene Formen und Designs aus denen man wählen kann. Länge, Dicke und Breite der Boards haben dabei einen signifikanten Einfluss auf das Fahrverhalten.

Je länger die Boards, desto schneller sind sie, je kürzer, desto wendiger.

  • Dicke und eher breite SUP`s haben einen besseren Auftrieb und sind stabiler aber auch schwerer.
  • Besonders schnell sind hingegen schmale, leichte Modelle.

Entsprechend gibt es verschiedene Designs, je nach Einsatzgebiet und Fahrstil:

  1. Allrounder: sehr stabil, leicht zu handhaben und vielseitig einsetzbar. Sie haben einen guten Auftrieb und sind für Anfänger und Hobbyfahrer gut geeignet.
  2. Surfer: diese SUP`s sind recht kurz und dadurch sehr wendig. Für Wellen und auch beim Einsatz im Meer die beste Wahl.
  3. Touring & Cruiser: Diese besonders langen Boards lassen sich leicht und effektiv bewegen. Sie sind für längere Trips auf ruhigen Seen ideal. Hier finden auch Gepäck, Kinder oder Hunde Platz.
  4. Race und Fitness: Diese SUPs sind sehr lang und schmal, setzen vor allem auf Geschwindigkeit und sind schwer zu handhaben bzw. balancieren. Durch ihre Bauweise lassen sie sich auch nicht schnell wenden und sind für erfahrene Boarder und Profi`s gedacht.

Aufblasbar oder nicht

Man unterscheidet im Stand Up Paddling zwischen aufblasbaren (I-SUP) und festen (SUP) Boards. Oft wird das  Akronym SUP aber für beide Varianten verwendet. „I“ steht dabei für das englische Wort „Inflatable“, also aufblasbar.

Für allem im Hobby- und Anfängerbereich sind die aufblasbaren SUP`s natürlich heiß begehrt. Die Vorteile sind klar: sie sind sehr leicht, können problemlos in einen Rucksack gepackt werden und sind einfach zu transportieren. Obgleich sie nur mit Luft aufgepumpt werden, sind sie dennoch äußerst stabil und steif, fast wie feste Bretter. Die Oberfläche ist aber ein wenig weicher, was vor allem für Einsteiger gut ist, da man doch ab und an vom Board rutscht und die Balance verlieren kann. Der einzige Nachteil ist das Aufpumpen. Je nach Qualität der Pumpe kann es anstrengend werden die Bretter bis 1 bar aufzupumpen.

Im Gegensatz dazu sind harte Surfbretter direkt einsatzbereit, zudem kann man mit ihnen höhere Geschwindigkeiten erreichen. Aber: harte Boards sind auch empfindlicher als ihre aufblasbaren Konkurrenten: Steine, Schläge und Auffahren auf Kanten gibt schnell häßliche Kratzer und Dellen.

Material

Die meisten aufblasbaren SUP`s werden in der Dropstitch-Technologie hergestellt. Hierfür wird PVC Gewebe im Board vertikal verbunden und mit einer hohen Zahl an Verknotungen überaus stabil und reißfest geformt. Aufgepumpt halten diese Bords einen Innendruck von bis zu 25 psi (Pfund pro Quadtratzoll, eine Maßeinheit des Innendrucks) stand. Trotz dieser starken Gewebeverbindungen lässt sich das Material ohne Luft aber auf kleinstes Maß zusammenlegen.

Darüber hinaus unterscheidet man zwischen Single-Layer und Double-Layer Konstruktionen:

  • Single Layers sind besonders leichte SUP`s, oft auch für Kinder, die jeweils nur eine PVC Lage auf ihrer Ober- und Unterseite haben. Diese Modelle sind jedoch maximal für Nutzer bis 100kg geeignet.
  • Double-Layer PVC Lagen bestehen aus zwei Schichten, oft wird die zweite Schicht inzwischen nicht geklebt, sondern direkt auf die erste Schicht laminiert. Diese Boards sind besonders widerstandsfähig und haben eine höhere Tragkraft.

Rutschfestes Deck

Wer schon einmal auf einem Surfbrett stand weiß, wie wichtig ein rutschfestes Deck ist. Da man ohnehin schon mit dem Balancieren beschäftigt ist, ist es sehr wichtig einen festen Stand zu haben, vor allem wenn das Deck nass und glitschig ist, ist ein rutschfester Belag dringend erforderlich. Fast alle guten SUP`s sind auf der Oberfläche daher mit einem rutschfesten und geriffeltem Pad beklebt, damit die Stand-Up-Paddler einen festen Tritt auf dem Board haben.

Bei dem Thema Sicherheit sollte man je nach Einsatzgebiet auch über einen SUP Helm nachdenken.

Zubehör: Sitz, Pumpe, Finnen, Transporttasche etc.

Stand Up Paddling wurde auch zum Trendsport, weil man die Standardausrüstung schon für relativ wenig Geld erhält und bei den meisten Anbietern im Set alles nötige vorhanden ist.

Grundsätzlich braucht man: das Board, ein Paddel, eine Sicherungsleine für den Knöchel (damit das Board nicht wegschwimmen kann), eine Pumpe und schon ist man ausgestattet für den Ausflug auf den See. Wichtig natürlich für Kinder oder auf dem Meer: eine Schwimmweste darf nicht fehlen.

Bei der Ausrüstung gibt es Qualitätsunterschiede. Wichtig ist dabei auch das Paddel, es sollte recht leicht und längenverstellbar sein, sonst ist der Muskelkater vorprogrammiert. 

Auch bei den Pumpen lohnt es sich etwas mehr Geld zu investieren, eine elektrische Luftpumpe, mit Akku oder für den Zigarettenanzünder im Auto, macht das Aufpumpen sehr viel leichter.

Für den Transport sind Rucksäcke und Tragetaschen wichtig. Je schwerer aber das Equipment, desto besser sind Trollies und gepolsterte Tragegurte.

Ein sehr cooles Feature sind auch Sitze, die an das SUP montiert werden können (vorausgesetzt, eine Vorrichtung ist dafür enthalten). So kann man das Board Ruckzuck zu einem Kayak umfunktionieren.

Testsieger: Bluefin Cruise SUP Board Set

Das hat uns überzeugt:
  • Kajak & Stand Up Paddleboarding in einem
  • Boards in verschiedenen Größen, auch für Kids erhältlich
  • Mit verstellbarem SUP-Paddel mit Fiberglas Schaft
Zahlen und Fakten
  • Größe: Version 10'8‘ (LxBxH): 325cm x 83.5cm x 18cm Gewicht: 14 kg
  • Formen für verschiedene Einsatzzwecke: Cruiser, SUP und Kayak in Einem
  • Aufblasbar, Pumpe mit Hochdruck-PSI Messung
  • Material: Board: 500 Denier PVC-Gewebe; Paddel aus Fiberglas, Carbon und Polyurethan
  • Deck: Rutschfestes Croko-Diamant-Deck Pad
  • Zubehör: Sitz, Pumpe, Paddel und Finnen, Kajak-Umrüstsatz, Reiserucksack, Go-Pro Halterung, Neoprenband als Beinleine, Reparatur-Kit, Bedienungsanleitung

Zumeist ist man skeptisch, wenn ein Produkt als „Das Beste All-Inklusive Paddle Board auf dem Markt“ beschrieben wird. Im Falle vom Cruise Board Set von Bluefin muss man diesem Satz aber ohne Vorbehalte zustimmen. Im Set ist wirklich alles enthalten, was Stand-Up-Paddling Liebhaber brauchen und alle Teile sind aus besten Materialien. Besonders sticht die Qualität der 6-Zoll starken Decks hervor, die sehr hart und UV-beständig sind. Das wird durch das dichte PVC Garn (11200 Stiche pro Quadratmeter) sowie die ESL-Laminierung möglich. Vier Größen der aufblasbaren SUP`s sind erhältlich. Auf dem Cruiser 10’8 ist genug Platz für 1 Person mit Hund oder sitzenden Mitfahrer. Bluefin hat an alles gedacht, selbst an eine integrierte GoPro-Halterung. Top.

Unser Fazit

Super Board,  das vielseitig als SUP sowie Kayak nutzbar ist, mit tollem Zubehör. In 5 Minuten aufgebaut, sehr stabil und ruhig auf dem Wasser. Klarer Testsieger.

5/5

Beste Alternative: Aqua Marina Fusion

Das hat uns überzeugt:
  • Für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet
  • Finne ist abnehmbar
  • Paddel mit Teleskopfunktion
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 315x76x15cm; Gewicht: 8,4 kg
  • Aufblasbar: ja, inkl. Pumpe mit Nanometer
  • Material: doppellagige PVC-Schichten, D-Ringe aus Edelstahl
  • Rutschfestes Deck: ja, gummierte Wabenstruktur
  • Zubehör: Transportrucksack, Pumpe mit Manometer, verstellbares Aluminiumpaddel, Slide-in Center Finne, Sicherheitsleine

Besonders für Anfänger ein ideales Board für Freizeit und Fitness auf dem Wasser ist das Fusion Set von Aqua Marina. Das bis 15psi aufblasbare Board liegt sehr stabil auf dem Wasser ist robust und pflegeleicht. Das Paddel aus Aluminium kann bis auf eine Länge von 210 cm verstellt werden und ist gut zu handhaben. Das Board wiegt nur 8,4 kg – sehr praktisch und gut transportierbar. Dennoch ist es robust und trägt problemlos 1 – 2 Menschen bis max. 130 kg.

Unser Fazit

Gutes, langes Board von über 3 Metern. Das Deck ist besonders rutschfest und ist dank der mitgelieferten Pumpe schnell einsatzbereit.

4.8/5

Preis-Leistung-Sieger: Nemaxx Stand up Paddle Board

Das hat uns überzeugt:
  • Besonders für Anfänger geeignet
  • Meerwasser tauglich
  • 10cm dickes Board
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 305x76x10 cm; Gewicht: 6,5 kg
  • Verschiedene Formen für verschiedene Einsatzzwecke: ja, Touring, Waven, Weißwasserpaddeln, Racen, Yoga
  • Aufblasbar, inkl. Luftpumpe bis 1.0 bar
  • Material: PVC, Paddel aus Alu
  • Deck: rutschfestes, hitzegeprägte EVA-Deck
  • Zubehör: Rucksack, Hochduckpumpe, 2 Aluminium-Paddel, Schnellflickzeug, Fußleine

Alle Boards der Marke Nemaxx sind sehr gut verarbeitet. Zur Auswahl stehen diverse Größen und Stile: Allrounder-, Cruiser- und auch Racer – Modelle. Für Anfänger und Kids wäre das PB305 Cruiser Board die beste Wahl. Einfach perfekt für entspanntes Paddeln über den See oder in seichtem Meer beim Strandurlaub. Da es recht schmal designt ist, kann das Board aber auch richtig an Fahrt aufnehmen, der Funfaktor ist da! Die SUPs von Nemaxx sind ultraleicht und haben dennoch guten Auftrieb und ein super Fahrverhalten zu bieten.

Unser Fazit

Im Set von Nemaxx ist alles enthalten was man für fürs Stand Up Paddling braucht. Bei dem günstigen Preis muss man eigentlich zuschlagen, ein tolles Angebot!

4.7/5

Miweba Sports Stand Up Paddling Board

Das hat uns überzeugt:
  • 3 Größen wählbar
  • Tragkraft bis 125 kg
  • Mit 3 abnehmbaren Finnen
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 325x86x15; 325x76x10; 230x65x10 cm; Gewicht: 7 kg
  • Verschiedene Formen für verschiedene Einsatzzwecke: Touring und Allrounder
  • Aufblasbar, inkl. Pumpe
  • Material: Doppelschichtiges PVC, Paddel aus Aluminium
  • Rutschfestes Deck: EVA Anti Rutsch Standfläche
  • Zubehör: Pumpe, 3 Finnen, Paddel, Gepäcknetz, Rucksack, Leash

Bei den Boards von Miweba ist für jedes Alter und Fähigkeit das richtige Board dabei. Insgesamt stehen 3 Größen zur Auswahl – die beiden großen SUPs sind jeweils 3,25m lang und 15 cm dick. Zusätzlich bietet auch das Rocker Profil genug Auftrieb für bis zu 125 kg. Auch für junge Wassersportler ist aber gesorgt: die kleinen SUP-Boards für Kids sind 230 cm lang und 65 cm breit. Bis zu 70 kg tragen diese problemlos über die Wellen. Alle Modelle sind gut verarbeitet und recht schnell einsatzbereit. Auspacken, aufpumpen, Finnen befestigen und schon kann es los gehen.

Unser Fazit

Gutes Board für Einsteiger mit gutem Auftrieb und stabiler Wasserlage. Das Deck ist leicht gepolstert und bietet einen festen Stand – vor allem für Kinder und Hobby-Boarder eine gute Wahl für den Preis.

4.5/5

SUP Stand up Paddling Surfboard"Speed"

Das hat uns überzeugt:
  • Cooles Design
  • Tragkraft bis 115 kg
  • Besonders robust und steif
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 320 x 76 x 15 cm Gewicht: 7 kg
  • Einsatzzwecke: Race und Fitness
  • Aufblasbar mit Hochdruckpumpe inkl. Manometer
  • Material: gewebtes Drop-Stitch-Material 1000 x 1500D
  • Deck: Anti-Rutsch-Standfläche
  • Zubehör: mit Teleskop-Alupaddel, Hochdruck-Pumpe, 3 Finnen, Transporttasche

Das SUP „Speed“ aus dem Hause BRAST macht seinem Namen alle Ehre. Das besondere an dem Board ist die besonders dichte Drop-Stitch-Technik die den Board-Kern sehr steif macht, dennoch bleibt es leicht und wiegt nur 7 kg. Auch das Kick-Pad für schnelles Wenden funktioniert super. Das Board ist durch die dichte Webstruktur sehr stabil und mit einer Dicke von 15 cm robust, schnell, wendig und schnell auf dem Wasser. Das Surfboard ist für Anfänger wie erfahrene Sportler gut geeignet. Besonders praktisch: an den 4 D-Ringen kann man einen Kajak-Sitz auf dem Board nachrüsten.

Unser Fazit

Für den günstigen Preis wirklich ein tolles iSUP, mit vielen Extra`s im Lieferumfang. Einfach zu transportieren und gute Fahrleistung. Ein Schnäppchen.

4.4/5

Bestway Hydro-Force SUP Oceana

Das hat uns überzeugt:
  • Tragkraft bis 130 kg
  • Inkl. Sitz mit Rückenlehne
  • Paddel mit Teleskopfunktion (bis 2,12m verlängerbar)
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 305x84x15 cm und Gewicht: 13 kg
  • Aufblasbar: ja, mit Hochdruckpumpe
  • Material: Drop-Stitch
  • Deck: mit Antirutschbelag
  • Zubehör: SUP, Paddel aus Aluminium, Handpumpe, Tragetasche, Sitz mit Rückenlehne sowie Fußstütze, Reparatur-Set, Leash

Das Hydra-Force SUP von Bestway bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das aufblasbare Board ist äußerst stabil und durch seine Breite auch fürs Touring geeignet. 3 Finnen sind im Board integriert, machen es sehr wendig und für flache Gewässer ideal. Das besondere am Stand-Up Paddling Board Oceana ist sein integrierter, abnehmbarer Sitz. Im Handumdrehen, kann man sein SUP zum Kayak umfunktionieren. Die Paddel sind aus Alu und recht leicht. Für Ganztagestouren auf dem See ist das SUP ideal.

Unser Fazit

Ein gutes Set für Einsteiger ins Stand-Up Paddling. Alles ist enthalten und mit dem Umbau zum Kayak ist man obendrein flexibel. Leider sind die Finnen nicht abnehmbar, die Pumpe nicht von bester Qualität. Für den Preis aber in Ordnung.

4/5

AQUA SPIRIT iSUP

Das hat uns überzeugt:
  • Tragkraft bis 115 kg
  • Leicht und gut zu transportieren
  • Hauptfinne ist abnehmbar, 2 im Board integriert
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 300 x 91 x 13 cm und Gewicht: 8kg
  • Einsatzzwecke: Allround, Turing, Racing
  • Aufblasbar: ja, Pumpe mit integriertem Manometer
  • Material: Synthetik und Plastik
  • Deck: mit EVA Fußpolster, gerilltes Deck
  • Zubehör: SUP, 3-teiliges verstellbares Aluminium-Paddel, Sicherheitsleine, Pumpe, Finnen, Handyhülle

Für Fortgeschrittene und jene, die ein Racer-Board ausprobieren möchten, ist das iSUP von Aqua Spirit eine gute und günstige Alternative. Sein Design läuft vorn schmal zu, die Spitze ist leicht erhöht, so dass es auch fürs Racing und Touring-Ausflüge geeignet ist. Bis zu 2 Personen passen auf das Board, allerdings sollte die maximale Belastung 115 kg nicht überschreiten, sonst reicht der Auftrieb des Boards nicht. Das Aufpumpen geht recht schnell, in rund 10 Minuten ist das SUP einsatzbereit.

Unser Fazit

Ein gutes Allround-Board mit vielen Extra`s. Praktisch ist auch die wasserdichte Handyhülle. Es ist sehr breit, so dass auch 1 Mensch mit Hund oder Kind entspannt übers Wasser gleiten können. Die Verarbeitung ist solide, aber nicht für die Ewigkeit gemacht.

3.9/5

COSTWAY SUP-Board Paddelboard

Das hat uns überzeugt:
  • Tragfähigkeit: bis 200 kg
  • UV-Beständiges Material
  • Alu-Paddel variabel zwischen 88 und 220cm
Zahlen und Fakten
  • Größe (LxBxH) 335 x 76 x 15 und Gewicht: 12 kg
  • Einsatzzwecke: Cruiser & Fitness
  • Aufblasbar: ja, mit Hochdruckpumpe
  • Material: Reißfestes PVC
  • Sehr großes, rutschfestes EVA-Deck
  • Zubehör: 5 D-Ringe, Pumpe mit Manometer, Alu-Paddel, 3 Finnen, Rucksack, Reparatur-Kit

Das SUP von Costway ist das größte Surfboard in unserem Test. Es ist robust verarbeitet, UV-beständig und in Drop-Stitch-Technologie aus PVC vernäht. Durch das 15 cm dicke und recht lange Deck hat das Board sehr guten Auftrieb, selbst bei 2 Menschen mit Kind oder Gepäck bis zu einer Belastung von 200kg. Auch für kräftige Sportler und Freizeit-Paddler ist das SUP daher geeignet. Das Aufpumpen funktioniert reibungslos, in 5 Minuten ist das Board seetüchtig. 

Unser Fazit

Gutes Cruiser & Fitness SUP für Hobbyfahrer, auch für Yoga auf dem Wasser ist genügend Platz. Leider ist das Board mit 12 kg schon recht schwer, auch eine Fußleine fehlt im Lieferumfang.

3.8/5