Die besten Recurvebogen für Anfänger und Profis

SHARROW Takedown Recurve Bogen

5/5
Testsieger

SHARROW 30-60lbs Takedown Recurve Bogen 60 Zoll Rechte Hand für Bogenschießen Jagd (35lbs)

  • Bogenlänge: 60 Zoll (152 cm)
  • Zugstärken zwischen 30 und 60 lbs (15 - 30kg) erhältlich
  • Sehr leicht, nur 1 kg

Wild Honey - Take Down Recurvebogen

5/5
Beste Alternative

[SPECIAL] SET Wild Honey - Take Down - 68 Zoll / 32 lbs - Recurvebogen

  • Tolles Set mit viel Zubehör
  • Zuggewicht von 20 - 32 lbs (10 - 16kg)
  • Optimal für Anfänger und Einsteiger in den Bogensport

Outdoor Recurve Bow and Arrow Set

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

Outdoor-shooter Bogenschießen-Trainingsspielzeug für Bogen und Bogen im Freien (40LB, 5 × Pfeile, 6 × Zielflächen)

  • Sehr günstiges Set für Einsteiger
  • Inkl. Pfeilen und Zielscheiben
  • Sehr einfach und unkompliziert zusammenzubauen

Auf was man beim Kauf eines Recurvebogens achten sollte

Der Name „Recurve“ (deutsch: zurückbiegen) bezeichnet die typische Bauweise des Bogens. Seine Arme sind an den Enden zurückgebogen und zeigen vom Schützen weg, wenn der Bogen gespannt ist.

Die Geschichte des Recurvebogens reicht viele Jahrhunderte zurück. Er wurde schon frühzeitig für seine gute Energieübertragung beim Schuß geschätzt. Die Bauart ist dabei im Kern über viele Generationen gleich geblieben.

Länge und Gewicht

Heute gibt es natürlich unzählige Variationen und individuelle Einstellung-möglichkeiten. Vor allem die Bogengröße wie auch das Zuggewicht beim Spannen der Sehne sollten auf die Körpergröße des Schützen abgestimmt sein. Generell wiegen moderne Recurvebögen, ganz ähnlich zu Compoundbogen, nicht viel, meist zwischen 1 und 2 kg. Aber gerade bei jungen und ungeübten Bogenschützen machen selbst 500g einen großen Unterschied. Schließlich muss der Bogen mit ausgestrecktem Arm, sehr ruhig und präzise gehalten werden.

Bei der Wahl des richtigen Bogens gilt es als Anfänger, eher einen längeren als einen kurzen Bogen zu wählen. Je länger der Bogen, desto eher werden technische Fehler beim Schießen ausgeglichen. Ein Überblick über Körpergröße und empfohlener Bogenlänge. Körpergröße:

  • bis 1,35 m: Bogen bis ca. 145 cm Länge
  • bis 1,60 m: Bogen von 155 – 164 cm Länge
  • bis 1,75 m: Bogen von 166 – 173 cm Länge
  • ab 1,75 m: Bogen von 178 – 185cm Länge

Auch das Zuggewicht sollte genau ausgewählt werden, schließlich ist dies die Kraft, die man braucht um den Bogen vor dem Abschuß voll zu Spannen. Diese Kraft wird in Pfund (lbs) angegeben und variiert zwischen den Modellen. Wählt man einen Take-Down Bogen können aber die Wurfarme ausgewechselt und das Zuggewicht dadurch auch verändert werden. Generell gilt hier: Für Anfänger und Kinder sollte das niedrigste Zuggewicht gewählt werden. 20 lbs oder weniger sind dabei völlig ausreichend.

Griff

Dem Griff des Recurvebogens sollte durchaus ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden, schließlich liegt darauf das volle Gegengewicht nach dem Abschuss. Das Griffstück sollte daher möglichst solide und möglichst ergonomisch geformt sein. Der Bogen muss gut und sicher in der Hand liegen, auch rutschig darf der Griff nicht sein.

Die Form und Herstellung der Griffe ist so vielfältig wie die Anbieter von Bögen. Der Großteil besteht aber aus hochwertigem Hartholz und sie sind auch optisch toll geformt. Es gibt zudem sehr harte Griffe aber auch weichere Varianten mit abgerundeten Kanten. Zweiter sind vor allem für Anfänger zu empfehlen.

Bogenschnur

Die Sehne mag der wichtigste Teil eines guten Bogens sein, schließlich überträgt sie die Energie vom Spannen auf die Beschleunigung des Pfeils.

Eine Bogenschnur muss einigen Anforderungen standhalten:

  • sie muss relativ dünn sein,
  • darf sich nicht zu sehr dehnen und
  • schon gar nicht unter Spannung reißen.

Die Schnur wird dafür meist aus mehreren Sehnen bzw. Strängen zusammengesetzt, an deren Enden sie mittels einer Schlaufe and den Wurfarmen des Bogens befestigt wird. 

Für Recurvebögen werden heutzutage zumeist Dacron Sehnen verwendet, dieses Material aus Garn dehnt sich nach dem Abschuß leicht anstatt abrupt abzustoppen. Experten können sich natürlich auch aus gutem Sehnengarn selbst ihre Bogensehne wickeln.

Für das Bespannen sollte man beachten, dass die Sehnenlänge in etwa 10 cm kürzer als die Gesamtlänge des Bogens sein sollte. Darüberhinaus gilt, dass für höhere Zuggewichte des Bogens auch eine höhere Strangzahl der Sehne benötigt wird. Wechselt man also von 15lbs auf 40lbs oder mehr sollte die Bogenschnur entsprechend angepasst werden, da sie sich sonst schnell abnutzt oder im schlimmstenfalls den Kräften nicht standhalten kann.

Zusammenbau

Das besondere an einem Take-Down Recurvebogen besteht darin, dass dieser aus drei Einzelteilen besteht: einem Mittelteil und den zwei Wurfarmen.

Dadurch ist der Schütze flexibler, kann seinen Bogen eigenständig zusammen oder auseinanderbauen, die Zuggewichte verändern und bei Schäden an einzelnen Teilen diese auch austauschen. Das Mittelteil eines Take-Down Recurvebogen ist zumeist aus schwerem, harten Holz gefertigt, da er so ruhiger und stabiler beim Schuß ist. Das besondere an den wechselbaren Wurfarmen ist auch, dass man je nach Erfahrung- und Kraftentwicklung den Bogen an seinen Stand anpassen kann.

  • Für Anfänger sind Zuggewicht von 15 – 25 lbs aber durchaus ausreichend.
  • Erfahrene Schützen wählen 30 lbs und mehr.

Wer aber die Zuggewichte ändert, sollte auch auf die entsprechenden Sehnen und Pfeile achten, da diese für unterschiedliche Zuggewichte ausgelegt sind.

Zubehör (Pfeile, Armschutz, Fingertab, Köcher, Visir etc)

Pfeile

Es gibt umfangreiches Zubehör für Bogenschützen. Neben dem Bogen selbst sind sicherlich die Pfeile am relevantesten. Im Angebot sind Aluminium-, Fiberglas- sowie Carbonpfeile. Für Einsteiger werden Pfeile aus Fiberglas empfohlen da sie sehr langlebig sind und sich nicht schnell verbiegen.

Aluminium- und Carbonpfeile werden meist bei Turnieren und von erfahrnen Schützen genutzt. Sie sind robust, leicht und haben sehr gute Flugeigenschaften mit hoher Genauigkeit.

Für Jäger gibt es darüber hinaus auch angespitzte Pfeile aus Stahl, diese sollten aber wirklich ausschließlich von ausgezeichneten und erfahrenen Schützen und Profi`s verwendet werden. Die Verletzungsgefahr ist enorm.

Pfeilauflage

Auch eine Pfeilauflage ist zumindest für Anfänger zu empfehlen. Sie erleichtert das Schießen sehr. Man unterscheidet dabei zwischen flexiblen und festen Pfeilauflagen, die beim Abschuß wegklappen und danach wieder ausgerichtet werden.

Stabilisaoren und Visiere

Am Mittelstück des Bogens kann man auch weitere Hilfsmittel installieren, z.B. Stabilisatoren oder Visiere. Als Stabilisatoren werden Front- und Seiten- Varianten unterschieden, die den Schwerpunkt des Bogens jeweils verlagern und einen präziseren Schuß ermöglichen sollen.

Weiteres Zubehör

Zu einem guten Set für Bogenschützen gehören darüber hinaus:

  • ein Arm- und Fingerschutz,
  • ein Köcher für die Pfeile sowie
  • für den Privatgebrauch auch Zielscheiben.

Manche Hersteller bieten das Komplettpaket im Lieferumfang an. Für Anfänger wäre solch ein Set eine gute Wahl. Man ist rundum ausgestattet und kann je nach Erfahrung und Schritt für Schritt einzelne Teile austauschen und erweitern.

Testsieger: SHARROW Takedown Recurve Bogen

Das hat uns überzeugt:
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Variable Zugstärken erhältlich
  • In Einzelteilen gut zu transportieren
Zahlen und Fakten
  • Länge: 60 Zoll und Gewicht: 1 kg
  • Griff: sehr edel, aus robustem Holz
  • Bogenschnur: Sehne ist 145 cm lang
  • Zusammenbau: einfache Montage und Transport
  • Zubehör: Riser (Mittelstück), Limb (Wurfarme), Bogensehne

Ein sehr edler, kraftvoller Recurvebogen fürs Training, zum Jagen und alle Hobbyschützen. Durch die verschiedenen Zugstärken ist der Recurvebogen von Sharrow für alle Erfahrungsklassen geeignet. Für Anfänger sind jedoch maximal 30 lbs empfohlen, sonst wird es schnell sehr anstrengend. Nicht nur die Schussqualität, auch das Design überzeugt auf der ganzen Linie.

Unser Fazit

Ein sehr schöner, solider und vor allem leichter Recurvebogen mit präzisem Schussverhalten. Ob Einsteiger oder erfahrener Bogenschütze, mit dem Sharrow erhält man beste Qualität.

5/5

Beste Alternative: Wild Honey - Take Down Recurvebogen

Das hat uns überzeugt:
  • Vor allem für Einsteiger geeignet
  • Zubehör kann individualisiert werden
  • Wurfarme aus Ahornholz, fiberglasverstärkt
Zahlen und Fakten
  • Länge: 68 Zoll und Gewicht: 930 - 1100g
  • Griff: Holz
  • Bogenschnur: inkl. Sehne für 32 lbs
  • Zusammenbau: 3-teiliges Set
  • Zubehör: inkl. Sehne, Armschutz, Pfeilauflage, ein Fingertab, Köcher, Anleitung

Der Recurvebogen von Wild Honey ist eine gute und vor allem recht preisgünstige Alternative. Das besondere sind hier die besonders niedrigen Zuggewichte, die in 4-lbs Schritten variiert werden können und zwischen 20 und 32 lbs liegen. Vor allem für Anfänger oder nicht sehr trainierte Schützen ist diese Wahl von Vorteil. Der Bogen aus hochwertigem Holz sieht zudem sehr schön aus und liegt gut in der Hand. Im Lieferumfang ist viel Zubehör enthalten, etliches kann man zudem individualisieren, z.B. die Farbe von Armschutz und Seitenköcher oder die Größe des Fingertab.

Unser Fazit

Ein sehr gut verarbeiteter, robuster und stabiler Bogen für Anfänger. Die Anleitung ist sehr praktisch, insbesondere für den Zusammenbau. Leider werden keine Pfeile im Set geliefert.

4.5/5

Preis-Leistung-Sieger: Outdoor Recurve Bow and Arrow Set

Das hat uns überzeugt:
  • Viel Zubehör, z.B. Pfeile und Zielscheibe
  • Schnelle Montage
  • Spitzen der Pfeile sind aus Sicherheitsgründen abnehmbar
Zahlen und Fakten
  • Länge: 52 Zoll (132cm) und Gewicht: 1,5 kg
  • Griff: ergonomisch geformt, aus Hartholz
  • Bogenschnur: inkl.
  • Zusammenbau: einfach und schnell
  • Zubehör: Riser mit Pfeilauflage, 2 Bogenglieder, Schnur, 5 Pfeile und 6 Zielscheiben

Das Bogen-Set von Outdoor-Shooter ist in Bezug auf die Preis-Leistung einfach unschlagbar. Ja, das Design ist ist nicht herausragend und die Materialien auch nicht die Besten vom Besten, aber für den Preis bekommt man ein super Starter-Set mit vielen Extra`s. Das Archery Trainings Set ist optimal für Anfänger und Familien, die zusammen im Garten Bogen schießen üben wollen. Der Bogen ist aus Hartholz und Fiberglas gefertigt, das Zuggewicht dürfte aber unter den 40 lbs laut Hersteller liegen, eher bei 25 lbs, also super für Anfänger.

Unser Fazit

Ein gutes und vor allem günstiges Set zum Bogenschießen mit der ganzen Familie. Klarer Vorteil: alles Notwendige ist dabei, sogar eine Zielscheibe. Super Angebot!

4.4/5

Recurvebogen Ragim Wildcat

Das hat uns überzeugt:
  • Gutes Bogenset für Rechtshänder
  • Inkl. 3 Carbonpfeilen, Fingerschutz, Köcher u.v.m.
  • Auswechselbare Wurfarme
Zahlen und Fakten
  • Länge: 70 Zoll (1,78m) und Gewicht
  • Griff: Holz
  • Bogenschnur: inkl.
  • Zusammenbau: relativ einfach dank Anleitung
  • Zubehör: Inkl. Spannschnur, Arm- und Fingerschutz, Seitenköcher, Carbonpfeilen, Anleitung

Die Marke Franks-Castle hat sich im Bogenbau bereits einen Namen gemacht. Auch das  Einsteigerset mit dem Recurvebogen Ragim Wildcat enttäuscht nicht. Der Bogen ist besonders lang, fast 1,80 cm und damit besonders für groß-gewachsene Menschen perfekt geeignet. Im Lieferumfang ist zudem alles dabei was man als Wilhelm Tell so braucht, die Qualität ist wie immer top.

Unser Fazit

Ein hochwertiger Recurvebogen mit viel Zubehör. Zuggewicht von 20 bis 34 lbs sind wählbar, sehr langlebig und von Markenqualität. Der Preis ist angemessen.

4.1/5

Tongtu 57" Takedown Recurvebogen

Das hat uns überzeugt:
  • Zuggewicht von 30 - 60 lbs (15 - 30kg) wählbar
  • Tolles Zubehör
  • Inkl. 12 Pfeilen (je 6 aus Fiberglas und Carbon)
Zahlen und Fakten
  • Länge: 57,8 Zoll (146 cm)
  • Griff: ergonomisch geformt, aus Ahornholz
  • Bogenschnur: inkl.
  • Zusammenbau: recht komplex, Anleitung vorhanden
  • Zubehör: 6 Fiberglas Pfeile, 6 Carbonpfeile, 6 Pfeilspitzen aus Stahl, Arm- und Fingerschutz, Pfeilauflage, Bowstringer, Köcher.

Der Take-Down Recurvebogen von Tongtu ist für erfahrene Bogenschützen sowie Jäger entwickelt worden. Der Bogen ist robust, gut verarbeitet und durchaus für die Jagd geeignet. Die Zugkräfte von 30 – 60 lbs sind nichts für Anfänger, zudem sind im Lieferumfang  geschärfte Jagdspitzen aus Stahl enthalten. Der Bogen gehört also nicht in Kinderhände. Für Fortgeschrittene und Profi`s aber ist das Set super, vom Finger- und Armschutz bis zum Köcher ist alles dabei.

Unser Fazit

Ein gutes Set für erfahrene Schützen, aber auf Grund der hohen Zugkräfte und Durchschlagskraft nichts für Anfänger. Der Abzug ist sehr stark und der Bogen kann durchaus auch bei der Jagd zum Einsatz kommen. Als Hobby Sportgerät ist das Set eher ungeeignet und zu teuer.

4/5

Obert Black Hunter Profi Takedown Recurvebogen

Das hat uns überzeugt:
  • Profi-Bogen aus laminiertem Bambus
  • Zuggewicht von 20 - 60 lbs
  • Handwerklich toll verarbeitet
Zahlen und Fakten
  • Länge: 60 Inch (152cm) und Gewicht: 1 kg
  • Griff: 15 Zoll, ergonomisch geformt mit runden Kanten
  • Bogenschnur: vorhanden, Marke: Black Hunter
  • Zusammenbau: simpel
  • Zubehör: Mittelstück, Wurfarme, Sehne

Der Recurvebogen aus dem Hause Black Hunter erhält zurecht durchweg gute Bewertungen. Mit Zuggewichten von 10 – 30 kg ist er dabei für Einsteiger sowie fortgeschrittene Schützen geeignet. Das Modell ist handwerklich wunderschön gearbeitet, auf alle Details wurde geachtet. Auch das Design kann sich sehen lassen und der Griff ist ungemein komfortabel. Mit 1 kg Gewicht kann man mit dem Black Hunter optimal trainieren.

Unser Fazit

Guter, sehr schön gefertigter Recurve-Bogen für fortgeschrittene Schützen. Als Anfängerset allerdings nicht geeignet, da ausschließlich der Bogen im Lieferumfang enthalten ist. Pfeile, Köcher etc. fehlen. Daher auch nur unser 6. Platz im Test.

3.9/5