Die besten Lenkmatten im Test

Wolkenstürmer Paraflex Sport 2.3 Lenkmatte

5/5
Testsieger

Wolkenstürmer Paraflex Sport 2.3 Lenkmatte, grün - Kite für Jungendliche und Erwachsene

  • Cooler Lenkdrache für alle Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren
  • Zwei Leinen und große Spannweite
  • Ideal bei Windstärken zwischen 2 - 6 Bft

Skymonkey Airtwister Lenkmatte

5/5
Beste Alternative

Skymonkey Airtwister 2.3 Lenkmatte mit Flugschlaufen Ready 2 Fly- 230 cm [grün-gelb]

  • Günstige Lenkmatte für Groß und Klein
  • 3 Größen verfügbar: 130, 180 oder 230 cm
  • Robuster 2 Leinre, inkl. Flugschlaufen und Tasche

Symphony Beach III 1,3 Rainbow

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

HQ 11768050 - Symphony Beach III 1,3 Rainbow, Zweileiner Lenkmatten, ab 8 Jahren, 55x130cm

  • Wunderschöner Lenkdrachen in Regenbogenfarben
  • Sehr leichtes, reißfestes Material
  • Für Windstärken von 2 - 6 Bft

Auf was man beim Kauf einer Lenkmatte achten sollte

Lenkmatten werden oft auch als Drachen, Kite oder Lenkdrachen bezeichnet. Im Sommer und Herbst sieht man sie, ähnlich wie Disc Golf Spieler, fast überall in Parks oder am Meer durch die Lüfte schweben. Für das Spiel- und Sportgerät braucht man eigentlich nur eine möglichst große freie Fläche ohne Hindernisse und Wind.

Einsatzzweck

Mit ein wenig Geschick und Übung heben sie leicht ab und fliegen durch die Luft. Erfahrene große und kleine Piloten können auch Loopings und andere coole Manöver damit durchführen. Lenkmatten bieten jede Menge Action und sind ein großer Freizeitspaß für die ganze Familie.

Da ihr Packmaß sehr klein ist, sind Lenkmatten gern im Urlaub mit dabei. Vor allem am Strand machen die kleinen Kites nämlich richtig viel Spaß. Sie verfügen über kein Gestell und sind schnell aufgebaut, oft werden sie sogar schon Ready-To-Fly also startbereit vom Hersteller geliefert..

Gesteuert werden Lenkmatten mit Hilfe von Leinen. Es gibt 2er, 3er und Vierleiner Modelle. Auftrieb bekommen sie durch den Wind, der unter den Flügeln, wie bei einem Gleitschirm, die Matte in die Luft hebt.

Neben dem traditionellen Drachen steigen lassen, meist mit 2 Leinen, kann man mit etwas größeren Lenkmatten richtige Action erleben, durch die Luft springen und sich ziehen lassen. Lenkmatten mit vier Leinen, sogenannte Powerkites, eigenen sich nämlich auch zum Kitesurfen, Boarden und vielem mehr.

Spannweite und Fläche

Möchte man eine Lenkmatte kaufen, wäre die erste Frage, welche Größe am geeignetsten ist. Für Einsteiger sollte die Fläche der Matte keinesfalls größer als 3m² sein.

Denn je größer die Spannweite der Flügel, desto schwerer ist die Steuerung und der Umgang mit dem Kite.

Darüber hinaus spielt auch das Körpergewicht des Piloten eine Rolle, schließlich können die Lenkmatten hohe Zugkräfte entwickeln. Um diese sicher halten und steuern zu können, wird also je nach Drachengröße und Windstärke ein gewisses Körpergewicht und Kraft benötigt.

Anfänger sollten sich daher zunächst für eine kleinere Version entscheiden. Eine Spannweite von 1,5 bis maximal 1,8 Meter ist absolut ausreichend.

  • Kinder sollten ohnehin nur die kleinen Einleiner-Modelle mit möglichst geringer Spannweite fliegen. Lenken kann man diese zwar nicht, aber Spaß macht es trotzdem und bei den Kleinen steht die Sicherheit ohnehin an erster Stelle.
  • Erwachsene Personen von ca. 70, 80 kg Gewicht können auch einen Drachen mit 2,2 m großen Flügeln steuern.
  • Große Lenkmatten mit einer Spannweite von 2,5 m und mehr, ist nur erfahrenen Kitern zu empfehlen. Um diese sicher zu steuern wird viel Kraft benötigt.

Material

Wie Gleitschirme werden auch Lenkmatten aus sehr feinem, leichten Gewebe hergestellt, die im Wind zu Flügeln werden. Eine Lenkmatte besteht aus einem Ober- und einem Untersegel, verbunden mit Stegen. 

Diese sind so leicht, dass der Großteil der Lenkmatten kaum mehr als  1 kg wiegt, Versionen für Kinder sogar nur 200 – 400g.

Dem Material kommt in Bezug auf die Flugfähigkeit eine hohe Bedeutung zu, darüber hinaus muss es hohen Kräften widerstehen und äußerst robust und widerstandsfähig sein. Es lohnt sich daher, etwas mehr in eine Lenkmatte von guter Qualität zu investieren.

Hauptsächlich werden RipStop Nylon oder Polyester verwendet. Die Vorteile dieser Materialien sind klar: sie sind äußerst leicht, dehnen sich bei Nässe kaum, sind reißfest und unempfindlich gegen UV-Strahlen. Um den Witterungsbedinungen gut stand zu halten, werden die Stoffe zusätzlich beschichtet.

Auch die Leinen müssen extremen Belastungen stand halten. Daher ist es wichtig, möglichst hochwertige Leinen zur Steuerung der Drachen und Matten zu verwenden. Als besonders reißfest hast sich RipStop Polyester erwiesen.

Für Leinen wird mindestens 70D Polyester verwendet. Denier (D) bezeichnet dabei die Dichte des verwendeten Garns, bzw. die Stärke der Fäden im Textilgewebe. Es ist sehr leicht, aber stabil und äußerst reißfest. Zu dem besten Leinen für Lenkmatten gehören Dyneema Leinen. 

2,3 oder 4 Leiner

Lenkmatten gibt es in Versionen von 2, 3 oder 4 Leinen. Sie unterscheiden sich in der Handhabung und sind für verschiedene Einsatzzwecke ausgelegt. Hier die primären Unterschiede:

  • 2-Leiner: Ideal für Einsteiger und Kinder, einfache Steuerung der Flugrichtung, toll zum Üben; niedriges Gewicht und kleines Packmaß, preiswert
  • 3-Leiner: Verfügt über eine zusätzliche Sicherheitsleine, bei starkem Wind einfacher zu handhaben
  • 4-Leiner: Verfügt neben 2 Steuerleinen über 2 Bremsleinen; Präzise Steuerung der Flugrichtung und -höhe, beim stoppen und landen;  insgesamt sicherer und bei starkem Wind einfacher zu steuern, teurer; Für den Einsatz als Kite notwendig

Darüber hinaus gibt es Leinen in verschiedenen Längen, meist zwischen 25 und 40m. Je kürzer diese sind, desto leichter lassen sich die Lenkmatten steuern und umso intensiver reagiert die Matte auf einen Zug an der Leine.

Reissfestigkeit

Bei Lenkmatten, Kites, Drachen oder auch Fallschirmen ist die Zugfestigkeit oder auch Reissfestigkeit der Materialien von größter Bedeutung. Sie wird dahingehend geprüft, welche mechanische Zugspannung das Material maximal aushalten kann und wird in Kilopond angegeben.

Für Lenkmatten ab einer Spannweite von 2 Meter bzw. einer Fläche von 1,5 m² müssen die Leinen zum Beispiel einer Bruchlast von mindestens 100 kp aushalten können. Größere Lenkmatten, ab 2,5 Spannweite sollten eine Bruchlast von mindestens 140 kp haben. Je stärker der Wind, desto reißfester und stabiler sollte auch das Material sein.

Die Zugkräfte, die sich am Lenkdrachen entwickeln, können enorm werden, je nach Größe und Windstärke. Dementsprechend ist vor allem bei großen Lenkmatten auch ein gewisses Körpergewicht und Kraft notwendig, um sie sicher zu halten und zu steuern.

Auch die Windstärke muss beachtet werden. Manche Lenkmatten benötigen nur auch laues Lüftchen, schon bei 1 Bft (Beaufort), das entspricht der Windstärke 2, können sie abheben. Die Hersteller geben die jeweiligen Windstärken meist an. Es ist wichtig diese auch zu beachten, denn ab 6 Bft (Windstärke von 30 – 38 km/h) ist für die Benutzung von Lenkmatten Schluß. Auch sind die Modelle jeweils auf maximale Windstärken zwischen 2 und 38 km/h hin ausgelegt.

Die Tücher der Lenkmatten sind zwar aus sehr robustem und widerstandsfähigem Material hergestellt, aber auch diese sind vor spitzen und scharfkantigen Gegenständen nicht gefeit. Man sollte die Matten daher nicht über Geröll schleifen und auch sicher gehen, dass weder Bäume, Sträucher noch andere Objekte in der Flugbahn oder näheren Umgebung sind. Schlimmstenfalls zerreißt man das leichte Tuch der Luftmatte, was sehr ärgerlich ist.

Zubehöre

Flugschlaufen: meist in Einsteigermodellen oder an 2-Leiner Lenkmatten, zur Steuerung am Ende der Leinen. 

Lenkbar/-stange: wird am Ende der Leinen angebrachte um die Lenkmatte oder Drachen mit beiden Händen zu steuern.

Kitekiller: Schlaufen, die am Handgelenk befestigt werden um das Gerät in einer Notsituation loslassen zu können. Die Matte wird nicht verloren, sondern verliert an Auftrieb und fällt zu Boden, ohne aber verloren zu gehen.

Panikschlaufe: wie ein Kitekiller, allerdings wird hier die Lenkmatte komplett vom Piloten abgelöst.

Trapez und Harness: Hüftgurt, zur Entlastung des Piloten; Die Lenkstange wird am Trapez vor der Hüfte eingehängt und verteilt die Zugkräfte auf Taille, Hüfte und Beine anstelle der Arme und Rücken.

Testsieger: Wolkenstürmer Paraflex Sport 2.3 Lenkmatte

Das hat uns überzeugt:
  • Flugbereite Lenkmatte mit 2 x 25 m Leinen
  • Inkl. Transporttasche
  • Leicht: 865 g
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Lenkbarer Kite für Windstärken von 2-6 Bft
  • Spannweite: 230 cm und Fläche: 1,7 m²
  • Material: 70 D Ripstop Polyester
  • 2,3 oder 4 Leinen: 2 Schnüre von je 25 m
  • Reissfestigkeit: hoch, 150 kg Zugkraft
  • Zubehöre: Tasche, Lenkstange, Leine, Bodenanker; Optional: Lenkschlaufen, Trapezharness

Beste Qualität und unser klarer Testsieger ist die Paraflex 2.3 Lenkmatte von dem deutschen Hersteller Wolkenstürmer. Für Einsteiger ist der Zweileiner ideal – ob am Strand oder Feld – die Lenkmatte macht einfach Spaß!

Praktischerweise ist der Kite direkt einsatzbereit und auch für junge Piloten am Steuer gut handelbar. Der 230 cm breite Flugdrache gleitet sehr sanft im Wind, bis zu einer Windstärke von 6 Bft. Optionale kann man zusätzlich zur Grundausstattung gepolsterte Flugschlaufen, ein Trapez und Harness Line dazu buchen. Auch für unterwegs ist die Lenkmatte bestens geeignet – dank kleinem Packmaß und geringem Gewicht von nur 865 g.

Unser Fazit

Gut steuerbar, mit richtig Power bei hoher Windstärke und exzellent verarbeitet. Robust und tolle Flugeigenschaften, ideal für Anfänger – was will man mehr.

5/5

Beste Alternative: Skymonkey Airtwister Lenkmatte mit Flugschlaufen

Das hat uns überzeugt:
  • Gute Wahl für Einsteiger und Kids (die kleine Variante)
  • Günstiger Zweileiner in drei Größen
  • Wird flugbereit geliefert
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Kite für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Spannweite: 130, 180 oder 230 cm und Fläche: 1 bis 2,3 m²
  • Material: 70D Ripstop Polyester, PU beschichtet
  • 2,3 oder 4 Leiner: 2
  • Reissfestigkeit: mittel (2x 25m Leinen mit 45 kp bis 75kp)
  • Zubehör: inkl. Flugschlaufen und Transporttasche (Optional: Lenkbar, Comfort Straps, Hering, Kite-Tail Drachenschwanz)

Eine gute und vor allem sehr günstige Alternative für Einsteiger in den Kitesport ist die Airtwister Lenkmatte von Skymonkey. Drei Varianten in verschiedenen Größen stehen zur Auswahl. Die kleine Version mit einer Spannweite von 130 cm kann bereits von Kindern ab 12 Jahren gut gesteuert werden. Die größeren Varianten brauchen etwas mehr Kraft, vor allem der 230 cm Drache hat eine starke Zugkraft und sollte von einem Erwachsenen gelenkt werden. Die Lenkung mittels Flugschlaufen funktioniert gut, optional kann man aber auch eine Lenkbar dazu bestellen. Der Zweileiner ist aus reißfestem Ripstop Nylon gefertigt, die 25 m langen Leinen halten, je nach Modell, Zugkräfte von 45kp, 65kp oder 75kp (Angaben in Kilopond) stand. Toll ist das umfangreiche Zubehör des Herstellers, das optional erhältlich ist.

Unser Fazit

Drei gute Lenkmatten, je nach Erfahrungsstand und Alter der Piloten. Preislich ein tolles Angebot, auch die Qualität stimmt. Nur die Leinenstärke für den 230er Drachen scheint doch etwas niedrig.

4.7/5

Preis-Leistung-Sieger: Symphony Beach III 1,3 Rainbow

Das hat uns überzeugt:
  • Gute Qualität zu einem unschlagbaren Preis
  • Tolles Design und Regenbogen-Farben
  • Ideal für Windstärken zwischen 2 - 6 Beaufort
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Lenkmatte ab 8 Jahren
  • Spannweite: 130 cm und Fläche: 55 x 130 cm
  • Material: Ripstop-Polyester oder -Nylon, beschichtet
  • 2,3 oder 4 Leiner: 2 x 25m
  • Reissfestigkeit: normal, 45 kp Polyesterschnüre
  • Zubehöre: inkl. Leinen und Winder, Lenkschlaufen, Fluganleitung, Transporttasche

Günstig, farbenfroh, leicht und mit tollen Flugeigenschaften – die 1,30 m große Lenkmatte ist ganz klar unser Preis-Leistung-Sieger im Test. Die Lenkmatte ist super leicht (200g) und mit 130 Spannweite recht klein. Für Anfänger und Kinder ist der Symphony Beach Rainbow ein ideales Einsteigergerät, da er sich präzise und recht einfach steuern lässt. Auspacken, ausbreiten und schon kann es los gehen.

Aber natürlich ist der regenbogenfarbene Lenkdrache auch bei LGBT Events und CSD Parties ein absoluter Hit, mit garantiertem Flugspaß für Groß und Klein.

Unser Fazit

Tolles (wobei natürlich ein kleines) Einsteigermodell, vor allem für Kids ab 8 Jahren gut geeignet. Gut verarbeitet, hochwertige Materialien, viel Zubehör – für den Preis ein unschlagbares Angebot, Top!

4.7/5

Wolkenstürmer Paraflex Trainer 2.3 Actionkite

Das hat uns überzeugt:
  • Flugbereiter, 3-leiniger Kite
  • Ideal für den Einstieg ins Kiten, ab 14 Jahren
  • Zugkraft: bis zu 150 kg
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Kiten, Mountainboarding
  • Spannweite: 230 cm und Fläche: 1,7 qm
  • Material: 70 D Ripstop Polyester, reißfeste Dyneema Leine
  • 2,3 oder 4 Leiner: 3-Leiner, 20 Meter
  • Reissfestigkeit: hoch bei Windstärken zwischen 2 und 6 Bft
  • Zubehöre: inkl. Dyneemaleinen, Tasche, Sicherheitssystem, Trainerbar, Kite-Killer, Bodenanker; Harness Line, Trapez, Quadhandles und Quadbar optional

Der deutsche Hersteller Wolkenstürmer steht für beste Qualität. Auch der Paraflex 2.3 Actionkite ist aus besten Materialien gefertigt und die ideale Lenkmatte für Einsteiger. Die Lenkmatte hat ordentlich Power und ist demnach auch fürs Kitesurfen gemacht. Die Zugraft ist bei Windstärken zwischen 2 und 6 Bft ordentlich, mit Kids ab 14 Jahren sollte  daher immer eine erwachsene Person dabei sein. Durch die dritte Leine am Kite kann man das Bremsen und sichere Landemanöver gut üben. Mit seiner Spannweite von 2,30 m ist die Lenkmatte für komplette Anfänger aber recht schwer handelbar.

Unser Fazit

Bestens verarbeitete Lenkmatte, die sich auch als Kite oder fürs Boarding am Strand eignet. Tolles Zubehör und guter Preis, aber bei starkem Wind nicht für Kids oder Anfänger geeignet.

4.4/5

Wolkenstürmer Paraflex Basic 2.1 Lenkmatte

Das hat uns überzeugt:
  • Nur 490g leicht
  • Sehr günstige Lenkmatte für Anfänger
  • Kleines Packmaß, einfach zu transportieren
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Anfänger und Kids ab 14 Jahren
  • Spannweite: 2,10m und Fläche: 1,4 m²
  • Material: 70D Ripstop Polyester, Dyneema Leine
  • 2,3 oder 4 Leiner: 2 x 25m Dyneema Leinen
  • Reissfestigkeit: gut im Windbereich von 2 - 6 Bft
  • Zubehöre: Inkl. Lenkmatte, Schlaufen, Tasche; optional: Lenkstange, Flugschlaufe mit Polster, Bodenanker, Kitekiller

Kinder werden die kleine Version des Paraflex Basic lieben. Mit einer Spannweite von 210 cm ist die farbenfrohe Lenkmatte wirklich toll für Kids. Der Kite wird flugfertig geliefert und ist – wie immer bei Wolkenstürmer – sehr gut verarbeitet. Die 2-Leiner Lenkmatte lässt sich gut starten und recht einfach steuern, optional kann man auch eine praktische Lenkstange und gepolsterte Flugschlaufen bestellen, welche gerade für Kinder sehr angenehm sind. Wichtig: bei stärkerem Wind wird recht viel Kraft und Körpermasse benötigt, Kinder sollten also niemals allein mit der Lenkmatte üben.

Unser Fazit

Sehr guter Lenkdrache, bei wenig Wind auch für junge Piloten gut steuerbar. Ab 3 Bft bzw. 20 km/h Windgeschwindigkeiten wird die Zugkraft aber recht stark. Erwachsene sollten mindestens 65 kg auf die Wage bringen um den Kite sicher zu steuern.

4.2/5

Wolkenstürmer Paraflex Trainer 3.1 Actionkite

Das hat uns überzeugt:
  • Großer, starker Actionkite
  • Für erfahrene Piloten ab 16 Jahren
  • Cooles Design in Neongrün
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Actionkite, Mountainboard
  • Spannweite: 230 cm und Fläche: 3,1qm
  • Material: 70 D Ripstop Polyester, 2x20m Dyneema Leine
  • 2,3 oder 4 Leiner: 3 Leiner
  • Reissfestigkeit: hoch, bis 6 Bft
  • Zubehöre inkl. Lenkmatte, Lenkbar, Kitekiller, Buggyboard; optional mit Harness Line, Trapez, Quadhandles, Quadbar

Lenkmatte fliegen will gelernt sein – das trifft insbesondere auf die große Version des Paraflex Trainer 3.1. der Marke Wolkenstürmer zu. Der Actionkite hat eine Spannweite von 2,30 m und ist bei genug Wind stark genug zum Mountainboard fahren. Entsprechend robust ist die Lenkmatte gefertigt: Die Leinen haben eine Zugkraft bis 200 kg, genug um auch Ski oder Snowboard zu ziehen. Für Einsteiger ist der Kite etwas groß, zudem entwickelt er hohe Kräfte bei Windstärken ab 4 BFT und ist nicht leicht zu halten oder steuern. Für Profi`s und Hobby-Kiter aber super.

Unser Fazit

Der große Actionkite von Wolkenstürmer gehört in erfahrene Hände, hat richtig Power und liegt im oberen Preissegment. Leider ist in Tests häufiger die Sicherheitsleine gerissen, das darf bei einem Markenprodukt nicht passieren.

3.9/5

Skymonkey Windtrainer 4-Leiner

Das hat uns überzeugt:
  • XXL Winddrachen mit viel Power
  • Inkl. stabiler Trainerbar für die 4 Leiner Lenkmatte
  • Lieferung erfolgt Ready-to-fly
Zahlen und Fakten
  • Einsatzzweck: Kiten am Land mit Board oder Buggy
  • Spannweite: 330 cm und Fläche: 3,4 qm
  • Material: 70 D Ripstop Polyester, PU beschichtet
  • 2,3 oder 4 Leiner: 4 x 20m
  • Reissfestigkeit: gut ( 2 -5 BFT)
  • Zubehöre: Tasche, Groundstick, Trainerbar (optional: Handles, Kite-Tail Drachenschwanz)

Nur für Fortgeschrittene eignet sich der 4-leinige Windtrainer von Skymonkey. Der XXL Winddrachen ist die größte Lenkmatte im Test, bei entsprechenden Windverhältnissen braucht man viel Erfahrung und auch Kraft, um den großen 4 Leiner zu halten. Entsprechend ist er auch mit einer Lenkbar und einer Sicherheitsleine ausgestattet. Fürs Kiten an Land hat er genug Power, auch um ein Snowboard oder ATB zu ziehen.

Unser Fazit

Dieser XXL-Drachen ist wirklich nur etwas für erfahrene Piloten von 4 Leiner Kites – nichts für Anfänger oder gar Kinder. Zudem wird recht starker Wind benötigt, um die große Lenkmatte in die Luft zu befördern und sie reagiert recht träge auf die Steuerung. Dafür ist der Preis doch recht hoch.

3.7/5