Die 6 besten Outdoor Wasserfilter im Test

Katadyn Vario Filter - Backcountry Serie

5/5
Testsieger

Katadyn Vario Filter aus der Backcountry Serie

  • Bestes Modell im Wasserfilter Test
  • Kapazität von 2000l
  • Ideal zur Wasseraufbereitung durch Keramikfilter und Aktivkohle

Sawyer MINI PointONE Wasserfilter

5/5
Beste Alternative

Sawyer Mini Filter Sparsets Wasserfilter für Camping Outdoor Hiking Wandern Sport Fitness (SP128 Blau)

  • Top Sawyer Wasserfilter für Outdoor, Sport und Camping
  • Sehr günstig
  • Ultraleicht und kleines Packmaß

Wasserfilter Outdoor DeFe 2000L

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

Wasserfilter Outdoor DeFe 2000L Personal Mini Tragbarer Camping Wasseraufbereitung Entfernt 99.99% Bakterien Filter auf 0,01 Microns für Wandern Trekking Reisen Abenteuer und Notbereitschaft (Grün)

  • Outdoor Wasserfilter mit der besten Preis-Leistung im Test
  • Tragbare Wasseraufbereitung für 2000 Liter
  • Leicht: nur 65g

Auf was man beim Kauf von Wasserfiltern für den Outdoorgebrauch sollte

Wer zu Fuß in der Natur unterwegs ist und das über viele Tage oder sogar Wochen, wird kaum das notwendige Trinkwasser mit sich herumschleppen können oder wollen. Wasser gibt es jedoch vor allem Outdoor oft kilometerweit nur in Bächen, Flüssen, Seen oder – wenn man weit ab von der Zivilisation unterwegs ist – in Pfützen.

Egal ob stehendes Gewässer oder fließend – direkt aus dem Reservoir zu trinken kann gefährlich sein. Bakterien, Parasiten oder andere Verschmutzungen können schlimme und teils lebensbedrohliche Erkrankungen zur Folge haben. Ein Wasserfilter gehört daher zur Grundausstattung auf Reisen, Wanderungen und Survival Abenteuern.

Kapazität

Outdoor WasserfilterWelche Kapazität sollte der Wasserfilter haben? Das hängt insbesondere vom Einsatzort und natürlich der Anzahl der Nutzenden ab. Ist man allein, für wenige Tage unterwegs, reicht sicherlich ein Mini Wasserfilter – mit eher geringen Filtergeschwindigkeit und ggf. nur einem Trinkhalm, ohne extra Speicher oder Pumpe.

Ist man jedoch als Gruppe unterwegs – beim Campen bzw. auf Reisen, sollte man ein Modell mit großer Kapazität und schneller Filtergeschwindigkeit wählen. Manche Modelle schaffen 2, bis zu 2,5l pro Minute. Insbesondere wenn man mit dem gefilterten Wasser auch Kochen muss, sollte der Wasserfilter also eher eine hohe Kapazität und schnelle Durchlaufgeschwindigkeit bieten.

Größe

Auch in Bezug auf die Größe hängt alles vom Einsatzzweck ab. Ist man mit dem Auto oder Camper unterwegs und möchte viel und regelmäßig Wasser aufbereiten, kann bzw. sollte man ein größeres Modell wählen. Neben der Kapazität und Ausstattung (z.B. Pumpe, Filteranzahl) muss man hier nicht ganz so stark auf das Gewicht achten.

Anders verhält es sich, wenn man all sein Gepäck, inklusive Zelt, Isomatte und Co. auf dem Rücken schleppen muss. Hier kommt es auf jeden cm Packmaß an. In diesem Fall eignet sich ein Mini-Outdoor-Wasserfilter am besten. Es gibt bereits Modelle mit Mini-Maßen von 15 x 4 cm, z.B. von Sawyer . Dieser kleine und ultraleichte Filter passt sogar in die Hosentasche und nimmt kaum Platz im Gepäck weg.

Zudem sind Systeme ohne Speicher oder Beutel besonders platzsparend. Diese werden entweder auf Flaschen geschraubt oder mit Hilfe eines Trinkhalms direkt ins Wasser gehalten. Ideal bei Reisen zu Fuß.

Gewicht

Neben den Maßen spielt auch das Gewicht eine große Rolle. Der Vorteil eines Wasserfilters ist dabei, dass man nicht Literweise Trinkwasser mitschleppen muss, sondern einzig den Filter. Tragbare Wasserfilter sind sehr kompakt, dennoch muss man auf das Gewicht achten, denn dies variiert enorm. Je komplexer der Filter, robuster die Verarbeitung und je mehr Filter eingebaut sind, desto schwerer werden sie auch. Ein Strohhalm oder Flaschenfilter ist meist eher leicht.

Sie wiegen zwischen 45 und 80g. Ideal für alle, die allein und zu Fuß unterwegs sind. Hat man einen fahrbaren Untersatz und ist länger an einem Ort – muss man etwas weniger auf das Gewicht achten. Dafür haben die größeren (und schwereren) Filter den Vorteil, dass sie in recht kurzer Zeit sehr große Mengen Trinkwasser reinigen können.

Möchte man also auch kochen, waschen und ähnliches wäre ein solcher Wasserfilter eher zu empfehlen. Schwerkraft-Filter und Pumpenfilter, die auch mehrere Personen versorgen können, bringen leicht über 500g auf die Waage. Die verschiedenen Varianten wiegen zwischen 45 und 650g. Das macht schon einen Unterschied, wenn man den Filter im Wandergepäck auf dem Rücken trägt! Also daher – vorab genau den Einsatzzweck abwägen.

Technologie

Egal wo man unterwegs ist – sauberes, sicheres Trinkwasser in der Natur zu finden ist eine Herausforderung und mancherorts einfach unmöglich. Selbst das Leitungswasser ist in manchen Ländern der Welt kontaminiert – Bakterien, Viren, Pilzen, Pestizide, Protozoon oder Chemikalien können lebensbedrohliche Folgen haben. Die Reinigung und Filterung von Wasser ist daher essentiell. Man unterscheidet vor allem folgende Methoden zur Wasseraufbereitung:

1. Die chemische Wasseraufbereitung

  • erfolgt durch Zugabe von Tabletten oder Tinkturen, die meist Jod, Chlor oder Silberionen enthalten.

2. Die optische Wasseraufbereitung

  • durch UV-Licht wird die Anzahl von Keimen im Wasser reduziert

outdoor Wasserfilter

3. Die mechanische Wasseraufbereitung

  • diverse Filtermechanismen durch welche das Wasser laufen muss und so von Schadstoffen befreit wird. Zu den gängigsten Filtern gehören Keramikfilter, Glasfaserfilter und Aktivkohlefilter, teils werden mehrere verwendet.
  • die Keramik und Glasfaserfilter sind so kleinporig, dass die meisten Teilchen und Partikel nicht hindurch passen
  • Aktivkohle filtert zudem Schwermetalle, Bakterien und chemische Stoffe heraus

Wechselbarer Filter und Membrane

Die meisten Outdoor Wasserfilter arbeiten mit einem Filtersystem, diese müssen in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden. Die Lebensdauer und Kapazität variiert stark –  zwischen ein paar Wochen oder sogar Monaten, je nach Gebrauchsintensität. Hochwertige Hersteller nutzen Filter, die bis zu 2000 Liter Wasser pro Patrone oder Filtermembran säubern können. Entsprechend sind diese Modelle aber auch etwas kostenintensiver.

Die Membranen sollten zudem regelmäßig gereinigt werden – entweder wird dabei frisches Trinkwasser mit Hilfe einer Spritze entgegengesetzt der Filterrrichtung durch die Membran gespritzt. Oder aber man reinigt die Membran mit Hilfe von durchlaufendem Wasser oder auch einfachem pusten. Wasserfilter auf Basis von Aktivkohle sollten man etwa nach 500-1500 Litern auswechseln. Aktivkohlegranulat ist recht günstig zu haben.

Pumpe

Es gibt Outdoor Wasserfiltermodelle mit denen man entweder direkt aus dem Reservoir trinken oder aber auch große Mengen entnehmen, filtern und in einen Behälter pumpen kann. Vor allem wenn man das Wasser nicht nur im Notfall sondern ggf. auch für mehrere Personen und auch zum Kochen, Waschen u.ä. benötigt, macht daher ein Wasserfilter samt Pumpe durchaus Sinn.

Nachteil von Filtern mit Pumpe ist ihr oft höheres Gewicht und, dass die Handhabung etwas komplexer ist, als bei den Mini-Wasserfiltern für unterwegs. Zudem ist das Filtern von Wasser mit Pumpe etwas langwieriger. Dennoch – ist man beim Campen oder mit einem Fahrzeug in einer größeren Gruppe unterwegs, machen Wasserfilter mit Pumpe am meisten Sinn. Am Ende kommt es auch hier auf den Einsatzzweck an.

Testsieger: Katadyn Vario Filter aus der Backcountry Serie

Das hat uns überzeugt:
  • Bester Katadyn Wasserfilter für 1- 4 Personen
  • Hohe Leistung von bis zu 2L/Minute
  • Top Qualität durch 3 Filterstufen
Zahlen und Fakten
  • Gewicht: 880 g
  • Größe: 19x10cm
  • Gewicht: 425g
  • Technologie: Glasfaser, Aktivkohle, Keramik Vorfilter
  • Wechselbarer Filter und Membrane: Vorfilter; Aktivkohle wechselbar
  • Pumpe: Doppelkolben

Zweifelsohne ist der Vario Filter der Marke Katadyn der beste Outdoor Wasserfilter im Test. Verwendet werden hier ein Keramik Vorfilter, eine Kartusche mit 0,2 Mikron Glasfasern sowie Aktivkohlegranulat als Filter. Die Flasche ist ideal für längere Camping- oder Wandertouren, ist klein, mit unter 500g nicht allzu schwer und überzeugt durch seine ausgezeichnete Leistung. Zudem ist der Wasserfilter mit einem Fast und Longer Life Modus ausgestattet, bei dem entweder 2L/min gefiltert werden oder, vor allem bei stark verschmutztem Wasser, die Filterung langsamer abläuft wodurch der Glasfaserfilter weniger beansprucht wird. Im Outdoor Wasserfilter werden zuverlässig  schädlichen Inhaltsstoffe und Schmutz entfernt.

Bei Bedarf können der Vorfilter (eine Keramikscheibe) sowie die Aktivkohle getauscht werden, so daß der Wasserfilter viele Jahre lang einsatzbereit ist. Das Ergebnis ist ausgezeichnet – der Filter verwandelt Wasser in geschmacksneutrales, sicheres und sauberes Trinkwasser.

Unser Fazit

Beste Wahl für Trekking und Survival Fans. Sehr gute Filterleistung, langlebig und leicht. Klare Kaufempfehlung!

5/5

Beste Alternative: Sawyer MINI PointONE Wasserfilter

Das hat uns überzeugt:
  • Ultraleichter Wasserfilter von Sawyer
  • Perfekt als Notfallset und unterwegs
  • Inkl. Trinkbeutel, 0.10 Micron Hohlfaser Membran Filter, Reinigungsspritze, Trinkhalm
Zahlen und Fakten
  • Kapazität: 2l
  • Größe: 15 x 4 x 4 cm
  • Gewicht: 45g
  • Technologie: physikalisch - Hohlfasermembran-Filter
  • Wechselbarer Filter und Membrane: 0.10 Micron Hohlfaser Membran
  • Pumpe: ohne / Trinkhalm

Besonders günstig bei zugleich sehr guter Qualität ist der Wasserfilter Sawyer MINI. Der nur 45g leichte Mini Wasserfilter ist der ideale Begleiter beim Wandern, Ausflügen, Sport und Survival. Gleichzeitig bietet er eine hohe Leistung, mit einem Fassungsvermögen von 2 Litern.

Der Filter verfügt über keine Pumpe, sondern wird entweder auf eine vorhandene Flasche aufgesteckt, oder kann direkt am Wasserreservoir mit Hilfe eines Trinkhalms genutzt werden. 99,9 % der Bakterienarten, z.B. E.coli, Salmonellen oder auch Giardien – welche für Mensch und Tier sehr gefährlich werden können, werden hiermit herausgefiltert. Der Sawyer Wasserfilter nutzt keinerlei chemischen Stoffe, sondern filtert ausschließlich physisch – ggf. wäre ein zusätzliches Abkochen daher ratsam.

Unser Fazit

Klein, leicht vor allem auch sehr günstig – mit dem MINI PointONE Wasserfilter ist man auf der sicheren Seite. Insbesondere beim Survival gehört er zur Grundausstattung. Hier kann man nichts falsch machen.

4.7/5

Preis-Leistung-Sieger: Wasserfilter Outdoor DeFe 2000L

Das hat uns überzeugt:
  • Leichter, günstiger Wasserfilter für Unterwegs
  • Inkl. tragbarem 20L-Wasserbeutel
  • Übertrifft EPA-Trinkwasser Standards
Zahlen und Fakten
  • Kapazität: 2L
  • Größe: 20 x 3,3cm
  • Gewicht: 65g
  • Technologie: Kohlefilter, Mesh-Baumwoll-Vorfilter und 0.1 Mikron Hohlfasermembran-Filter
  • Wechselbarer Filter und Membrane: nein
  • Pumpe: ohne / Aufsatz bzw. Trinkhalm

Survivalists kennen es – in der Natur bleibt oft nur, Wasser aus Pfützen, Flüssen oder Seen zu bekommen. Aber auch im Urlaub ist oft Vorsicht hinsichtlich der Trinkwasserqualität geboten. Eine gute und vor allem sehr günstige Lösung ist da der  Outdoor DeFe 2000L Wasserfilter. Dieser lässt sich durch seinen Schraubverschluss perfekt auf gängige PET Flaschen aufsetzen, verfügt aber auch über einen Trinkhalm, um damit direkt aus dem Wasserreservoir zu trinken. Gefiltert wird rein mechanisch und 3-stufig – durch einen Baumwoll-Vorfilter , eine Mikron Hohlfasermembran-Filter sowie Aktivkohle. Mittels eines Lanyards und Karabiner kann man den Filter zuverlässig am Rucksack oder Körper befestigen.

Unser Fazit

Bis zu 2000l Wasser filtert der kleine, leichte Filter von DeFe. Zwar ist es nur ein Einweg-Filter aber für den günstigen Preis bekommt man reichlich sauberes, sicheres Trinkwasser überall.

4.6/5

LifeStraw persönlicher Wasserfilter

Das hat uns überzeugt:
  • Top Wasserfilter für den Notfall oder beim Sport
  • Entfernt 99,9 % Parasiten und Bakterien
  • Ultraleicht, klein, praktisch
Zahlen und Fakten
  • Kapazität: 200ml // bis zu 1000l
  • Größe: 22 x 2.5 x 2.5 cm
  • Gewicht: 45g
  • Technologie: Hohlfasermembran
  • Wechselbarer Filter und Membrane: Einmal-Nutzung
  • Pumpe: ohne

Bei Backpackern, Überlebenskünstlern und Extrem-Sportler ist der Life Straw der gleichnamigen Marke das absolute Non-Plus Ultra. 

Der tragbare, ultraleichte Wasserfilter ist einzeln aber auch als 2er oder 5er Pack erhältlich. Der Lifestraw übertrifft  alle EU- und EPA-Filterstandards, filtert Schadstoffe und Bakterien zuverlässig aus dem Wasser. Die Benutzung ist simpel – mit dem Trinkhalm kann man direkt aus Seen, Flüssen, Brunnen oder anderen Wasserquellen trinken. Die Durchflussrate ist sehr hoch. Der kleine Lebensretter besteht aus Plastik und einer Hohlfasermembran – bis zu 1000l kann ein Modell zuverlässig filtern. Es ist daher der ultimative Begleiter und sollte in keinem Notfallset fehlen. Allerdings dient es eher nur zum direkten Trinken – zum Kochen o.ä. ist die Kapazität zu gering, auch ein Reservoir ist nicht vorhanden.

Unser Fazit

Super Outdoorfilter für eine Person im Notfall oder bei Überlebensabenteuern – sicher und zuverlässig. Allerdings ist die Kapazität mit 200ml sehr begrenzt. Auch der Preis ist im Vergleich recht hoch.

4.3/5

RUNACC Mini Wasser Filter mit Ballpumpe

Das hat uns überzeugt:
  • Wasserfilter inkl. kleiner Pumpe
  • Klein und handlich
  • TÜV und FDA geprüft
Zahlen und Fakten
  • Kapazität: 600ml/min // bis 2000l
  • Größe: 16.5 x 16.5 x 5 cm
  • Gewicht: 160g
  • Technologie: Vorfilter und 0,1 Mikron Ultrafiltrationsmembran
  • Wechselbarer Filter und Membrane
  • Pumpe: inkl. Kugelpumpe

Klein und handlich ist auch der Mini Wasser Filter der Marke RUNACC. Hier ist ein 2-stufiger Filter verbaut: Vorfilter gegen groben Schmutz, Schwebeteilchen und Schlamm, sowie eine Ultrafiltrationsmembran, die auch Mücken oder Bakterien aus dem Wasser herausfiltern kann.

Das besondere an diesem Modell ist die integrierte, kleine Kugelpumpe, die am Mundstück angeschlossen werden kann. Damit ist es nicht nur besonders einfach Wasser einzusaugen, sondern auch eine schnelle Spülreinigung wird dadurch möglich. Die Durchflussmenge von 600 ml/min ist für einen solch kleinen Outdoor Filter recht hoch.

Besonders beim Wandern und Trekking praktisch: der Wasserfilter lässt sich samt einem kleinen Beutel auch an einem Trinkrucksack befestigen, so hat man unterwegs beim Laufen jederzeit sauberes Wasser zur Hand.

Unser Fazit

Praktischer und leicht zu bedienender tragbarer Outdoor Wasserfilter. Qualitativ gut, und vielseitig – allerdings im Vergleich etwas schwerer als andere Modelle.  Dafür inkl. Pumpe und Wasserbeutel. Eine gute Wahl für alle Outdoor-Fans.

4/5

Wasserfilter Outdoor ENONEO 1500L

Das hat uns überzeugt:
  • Survival Wasserfilter inkl. Pfeife, Kompass und Spiegel und Karabiner
  • Viel Zubehör für einen kleinen Preis
  • Filtert effktiv bis zu 1.500 Liter kontaminiertes Wasser
Zahlen und Fakten
  • Kapazität: bis zu 1500l
  • Größe: 20 x 3cm
  • Gewicht: 90g
  • Technologie: 0,01 Mikron Hohlfasermembran-Inline-Filter
  • Wechselbarer Filter und Membrane
  • Pumpe: ohne

Der Hersteller ENONEO hat mit seinem Wasserfilter zugleich ein kleines Notfall Survival Tool gefertigt. Neben dem Filter ist viel nützliches Überlebenszubehör in dem Modell verarbeitet. Auf Reisen, Wandern, im Notfallset und auf Survivaltouren ein nützliches Gadget.

Bis zu 99,9 % Schmutz und Bakterien bis zu einer Größe von 0,01 Mikrometer können mit dem Filter aus Trinkwasser entfernt werden – und das ohne chemische Stoffe. Praktischerweise kann man nicht nur direkt aus Flüssen und Seen trinken, sondern den Filter auch auf Flaschen mit Schraubverschluss aufsetzen.

Unser Fazit

Multifunktionales Survival Tool fürs Notfallset. Leider nicht für größere Mengen Trinkwasser geeignet und nur mit einem Filter. Wenn möglich sollte man das Wasser daher zudem Abkochen.

3.8/5