Die besten Waveboards für Kinder

Razor RipStik Air Waveboard

5/5
Testsieger

Razor RipStik Air Waveboard, Einheitsgröße,Rot

  • Super Waveboard für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren
  • Sehr leicht und kompakt
  • Mit 360° Lenkdeck und gerippter Struktur für guten Grip

MAXOfit Waveboard Pro XL

5/5
Beste Alternative

MAXOfit Waveboard Pro XL bis 95 kg mit Tasche und Leuchtrollen, 88x23x30 (Sarah)

  • Hochwertiges Waveboard für Jung & Alt
  • Caster sind um 360° drehbar
  • Inkl. Tragetasche, Werkzeug, Leuchtrollen und Anleitungs-CD

Speeron Snakeboard für Kinder

5/5
Preis-Leistungs-Sieger

Speeron Snakeboard Kinder: Waveboard (bis 65 kg), mit Schutztasche (Skateboard)

  • Günstiges Kinder Snakeboard von guter Qualität
  • Inkl. Tragetasche, Werkzeug und Anleitung
  • Rollen sind um 360 Grad schwenkbar

Was ist ein Waveboard?

Zunächst einmal die Frage: Was ist ein Waveboard? Zwar ähnelt es einem Skateboard, ist im Fahrverhalten aber eher mit einem Snowboard oder Surfboard zu vergleichen. Deshalb wird die Funsportart auch Streetsurfing genannt.

Auch der Antrieb unterscheidet sich zum klassischen Skateboard. Anstatt sich mit dem Fuß vom Boden abzustoßen, nimmt das Waveboard durch wellenartige Körper- und Beinbewegungen Fahrt auf. Selbst Anstiege können so durch Hüft- und Körperbewegungen bewältigt werden. Die Technik ist dabei überraschend leicht zu lernen und weniger komplex als das Skateboard fahren.

Auf was man beim Kauf eines Waveboards für Kinder achten sollte

Waveboards machen Spaß, halten fit und man möchte für die Kids möglichst ein sicheres und robustes Modell finden. Deshalb sollte man sich vor einem Kauf genauestens informieren, was das neue Gefährt alles haben und können sollte.

Typen: Snakeboard / Maxboard / Elektro Waveboard

Das original Waveboard besteht aus zwei, mit einer Torsionsstange verbundenen, Plattformen, die durch die angebrachten Rollen beweglich sind. Meist lässt sich das Deck um 360 Grad drehen, so daß man mit einem Waveboard vorwärts und seitwärts fahren kann.

  • Eine leicht gewandelter Typ des Waveboards nennt sich Snakeboard. Es kann nach vorn wir hinten gefahren werden und seine Plattformen können unabhängig voneinander gedreht werden, da seine Einzelsegmente über vertikale Gelenkachsen miteinander verbunden sind.
  • Relativ neu am Markt ist das Maxboard, das über keine Torsionsstange verfügt, sondern deren Deck und Mittelstück aus einem sehr flexiblen aber robusten Fiberglas-Kunsstoff-Gemisch verbunden ist. Sie sind daher viel leichter, sehr leise und gleiten sanft, wie auf Wellen über die Straßen. Maxboards für Kinder zeichnen sich durch sehr gute Fahreigenschaften aus und sind zudem recht einfach zu lenken. Für die sehr hohe Qualität zahlt man aber auch den entsprechenden Preis. Das original Maxboard für Mädchen und Jungen ist aber gerade im jungen Alter eine sehr gute Wahl, zudem halten sie ausgesprochen viel aus und sind sehr robust.
  • Der neuste Hype sind Elektro-Waveboards. Diese verfügen über einen kleinen Hybrid-Heckmotor für zusätzlichen Antrieb. Neben dem elektrischen Antrieb bremst der Motor in Kurven auch automatisch. Die Geräte erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h und sind deshalb für Kinder und Anfänger nicht geeignet.

Gewicht

Gerade bei recht kleinen Kindern spielt das Gewicht des Spiel- und Sportgeräts natürlich eine entscheidende Rolle. Zum Einen, da sie es manchmal auch tragen müssen und zum Anderen, weil sich leichte Waveboards viel einfacher lenken und steuern lassen, als Boards mit hohem Eigengewicht.

Neben dem geringen Gewicht sollte ein Waveboard für Kinder natürlich stabil montiert und robust verarbeitet sein. Besonders leicht sind die original Maxboard Modelle. Die Fliegengewichte wiegen nur 2,4 kg.

Allgemein gilt: Je leichter das Board, desto einfacher lässt sich Geschwindigkeit aufbauen und je weniger Kraft ist notwendig um das Waveboard oder Snakeboard zu steuern.

Für Kinder unter 10 Jahren sind nur Waveboards bis ca. 3 kg zu empfehlen

Deck / Grip

Während ein Skateboard ein durchgehendes Deck besitzt, besteht ein Waveboard aus zwei Decks bzw. Fußplatten, die durch einen Stab (Torsionsstange) oder flexibles Material (beim Maxboard) verbunden sind. Diese Decks lassen sich um die Längsachse verdrehen, teils bis zu 360 Grad. 

Da Decks bei zu viel Belastung auch brechen können, müssen sie stabil gefertigt sein. Waveboards aus Plastik sollten daher zumindest ausreichend dick sein. Auch sollte die Torsionsstange, falls vorhanden, verschraubt sein. Werden die Teile nur ineinander gesteckt besteht die Gefahr, dass alles auseinander fällt oder schlimmstenfalls sogar bricht.

Für die notwendige Stabilität und Griffigkeit auf den Decks sorgt das Griptape. Es ist sehr rau, wie eine Art Sandpapier und sorgt dafür, dass die Füße bzw. Schuhe auf den Decks einen festen Stand haben und nicht wegrutschen.

Torsionsstange

Die Torsionsstange im Waveboard ist ein Rohr bzw. Stab, das die beiden Decks miteinander verbindet. In ihr ist eine Feder verarbeitet, durch die gegenläufige Drehbewegungen der Plattformen möglich sind. Da diese Stange starr ist und meist aus Plastik gefertigt wird, kann sie bei zu großer Belastung aber brechen.

Modernere Waveboards, wie z.B. das original Maxboard, verwenden daher keine Torsionsstangen mehr, sondern nutzen für die Decks und das Verbindungsteil flexiblen Kunststoff aus einem Stück. 

Diese Varianten sind viel robuster und langlebiger als Modelle mit Torsionsstab aus Plastik, allerdings zeigt sich das auch im Preis.

Rollen und Kugellager

Das besondere an Waveboards ist, dass sie nur eine Spur haben und nur zwei Rollen. Vergleichbar sind sie deshalb eher mit Inline-Skates anstatt Skateboards. Die Rollen sind zwischen 75 und 80 mm groß und an sogenannten Castern befestigt, die dafür sorgen, dass sich die Rollen um bis zu 360 Grad bewegen und drehen lassen.

Je größer die Rollen am Waveboard, desto geringer ist der Widerstand zum Untergrund.

Ihr Härtegrad variiert je nach Einsatzgebiet und bestimmt die Bodenhaftung und Rolleigenschaften des Boards:

  • Für mehr Speed sind harte Rollen die beste Wahl,
  • Für Anfänger und Kinder, die eine gute Bodenhaftung brauchen, sollte ein weicher bis mittlerer Härtegrad verwendet werden.

Auch die Kugellager sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Häufig wird dies mit der Norm ABEC (Annular Bearing Engineering Committee) angegeben:

  • Je höher die Zahl zwischen ABEC 01 und ABEC 11, desto genauer wurden die Walzkörper im Kugellager verarbeitet.
  • Je geringer der ABEC Wert, desto höher ist der Rollwiderstand.

Für ein Waveboard sind Kugellager mit Werten zwischen ABEC 3 und ABEC 7 zu empfehlen.

Alter des Kindes

Obwohl manch Elternteil auf den ersten Blick eher Bedenken bei einem Waveboard für Kinder haben mag, sind diese Funsportgeräte tatsächlich ausgesprochen wertvoll für die Entwicklung der Kids. Die Boards machen nicht nur Spaß, sondern trainieren den Gleichgewichtssinn, die Koordination und das Reaktionsvermögen, also Dinge, die den Kids von heute so oft zu fehlen scheinen.

Durch die Bewegung und das Balancieren auf dem Waveboard werden auch Rumpf- und Beinmuskulatur gestärkt und die geistige Entwicklung gefördert, weshalb Waveboards und Maxboards auch immer öfter in Schulen und Sportvereinen zum Einsatz kommen.

Das Mindestalter variiert je nach Hersteller, sollte aber zumindest bei 7 Jahren liegen. Für Jungen und Mädchen unter 14 Jahren sollte ein spezielles Waveboard für Kinder gewählt werden. Diese sind kleiner und leichter als die Versionen für Erwachsene und auch in den Abmessungen an die kürzeren Beine angepasst.

Besonders das original Maxboard eignet sich für Kids, da es auch super leicht ist. Mindestens müssen die Kids aber 7 Jahre alt sein und 1,20m groß.

Für die Benutzung von Waveboards gilt immer und vor allem bei Kindern: Es muss immer ein Helm und am besten noch weitere Schutzkleidung getragen werden. Vor allem am Anfang sollte nur unter Aufsicht von Erwachsenen gefahren werden und Straßen sind natürlich absolut Tabu.

Testsieger: Razor RipStik Air Waveboard

Das hat uns überzeugt:
  • Sehr robust und vor allem für Kinder und Anfänger geeignet
  • Mit Rippenstruktur auf der Plattform für mehr Komfort
  • Mit 360-Grad Schwenkdeck
Zahlen und Fakten
  • Waveboard für Jungen und Mädchen
  • Gewicht: nur 2,4 kg schwer / Belastung bis 100kg
  • Deck (LxB) 68,5cm x 22.8cm mit sehr gutem Griptape
  • Rollen: Polyurethan; Kugellager: ABEC 5
  • Alter des Kindes: ab 10 Jahren

Das original Waveboard RipStik Air von Razor bietet absolute Markenqualität zu einem angemessenen Preis. Das Waveboard ist dank seines geringen Gewichts und kompakter Bauweise vor allem für Kinder und Jugendliche sehr gut geeignet und zeichnet sich durch eine tolle Laufleistung aus. Durch die 360-Grad-schwenkbaren Achsen sind coole Tricks und Kurvenfahrten möglich. Dennoch steht man sicher und die gerippte Struktur auf dem Deck wirkt Schwingungen sehr gut entgegen. DasRipStik Air macht richtig viel Spaß!

Unser Fazit

Top Kinder Waveboard. Sehr gut verarbeitet und durch das Maximalgewicht von 100 kg Belastung können auch mal die Großen ihr Können unter Beweis stellen.

5/5

Beste Alternative: MAXOfit Waveboard Pro XL

Das hat uns überzeugt:
  • Großes Waveboard für Anfänger und Fortgeschrittene
  • 14 Farben und Designs zur Auswahl
  • Inkl. Tasche, Werkzeug, Leuchtrollen und CD
Zahlen und Fakten
  • Waveboard in 14 trendigen Designs
  • Gewicht: 3,1 kg; Belastung bis 95 kg
  • Deck LxB 86 x 22,5 cm
  • 360-Grad Bewegliche Plattformen mit stabiler Torsionsstange
  • Harte Rollen von 80mm Durchmesser; ABEC-7 Kugellager
  • Alter des Kindes: ab 10 Jahren

Das Waveboard für Mädchen und Jungen von MAXOfit vereint das Gefühl von Skaten, Snowboarden und Surfen in Einem.  Aber auch die Großen können des Board ausprobieren, denn es ist massiv aus Stahl und ABS Kunststoff gefertigt und trägt Jung und Alt bis 96 kg. Durch die besonders großen Rollen und hochwertigen ABEC-7 Kugellager läuft das Board sehr stabil und leise. Besonders cool sind die Leuchtrollen im Dunkeln.

Unser Fazit

Super cooles Board, mit tollem Zubehör im Lieferumfang und einem absolut unschlagbaren Preis. Ein richtiges Schnäppchen bei außergewöhnlich guter Qualität.

4.9/5

Preis-Leistung-Sieger: Speeron Snakeboard für Kinder

Das hat uns überzeugt:
  • Leichtes, wendiges Snakeboard für Mädchen und Jungen
  • Super Preis-Leistungsangebot
  • Robustes Material und gute Verabreitung
Zahlen und Fakten
  • Snakeboard für Kinder und Jugendliche bis 65 kg
  • Gewicht: nur 2,35 kg
  • Deck (LxB) 80 x 21,5 cm mit rutschfester Oberfläche
  • Rollen: Polyurethan (76 mm), Härte 82A-85A
  • Alter des Kindes: Für Kinder ab 8 Jahren geeignet

Von wegen, die Kids von heute sitzen nur vorm Smartphone – Waveboarden ist der absolute Trendsport. Das Snakeboard für Kinder von Speeren ist Spielzeug und Sportgerät zugleich: es fördert die Koordination, Balance und Ausdauer von Klein auf. Durch die schlängelnden Bewegungen auf dem Snakeboard wird die Körperkraft direkt in Geschwindigkeit umgewandelt und durch die um 360-Grad schwenkbaren Rollen machen Kurven und kleine Tricks richtig Spaß. Die Kids werden begeistert sein, garantiert!

Unser Fazit

Bei dem Preis muss man beim Kinder Snakeboard von Speeron einfach zuschlagen! Es ist optimal an die Bedürfnisse von jungen Fahrerinnen und Fahrern angepasst und bietet Spaß, Koordination- und Balance-Training in Einem. Klare Kaufempfehlung!

4.7/5

MAXOfit Waveboard Pro Close Mini

Das hat uns überzeugt:
  • Um 360 Grad drehbare Räder
  • Kompakt und stabil, gutes Waveboard für Kinder ab 5 Jahren
  • Inkl. Tragetasche, Leuchtrollen, Werkzeug und Anleitung
Zahlen und Fakten
  • Waveboard für Jung und Alt bis 129 kg Körpergewicht
  • Gewicht: 3 kg
  • Deck (LxB) 72 x 19,5 cm
  • Leuchtrollen von 80 mm, Härtegrad A; Kugellager aus Alu
  • Alter des Kindes: 5 - 11 Jahre

Das Waveboard Pro Close Mini, ist die kleine Variante der Modellreihe von MAXOfit. Es eignet sich daher auch schon für die Kleinsten, ab 5 Jahren. Wichtig ist natürlich, dass das Üben immer nur unter Aufsicht von Erwachsenen geschieht. Da das Board aber Belastungen bis 129 kg Stand hält, kann die ganze Familie das Surfen an Land ausprobieren. Praktisch ist auch die Größe, denn das Waveboard kann gut verstaut und transportiert werden.

Unser Fazit

Sehr hübsches, kleines Waveboard, dass durch die engeren Fußabstände auch für sehr junge Streetsurfer gut handelbar ist. Die Leuchtrollen sehen cool aus und das Zubehör ist im Preis inbegriffen.

4.4/5

Streetsurfing Waveboard Mini SL

Das hat uns überzeugt:
  • Mini-Waveboard für Kids bis 130 cm Körpergröße
  • Optimal an die Bedürfnisse von kleinen Fahrern angepasst
  • Rollen sind um 360 Grad schwenkbar
Zahlen und Fakten
  • Kleines Waveboard im Mini-Format
  • Gewicht: 2,5 kg / Belastung bis 100kg
  • Deck (LxB) 74 x 20 cm mit hochwertigem Griptape
  • 360 Grad schwenkbare PU-Rollen und ABEC-5 Kugellager
  • Alter des Kindes: 6 - 9 Jahre

„Früh übt sich“ lautet das berühmte Sprichwort und mit der Mini-Version des Waveboard SL von Streetsurfing können schon Kids ab 6 Jahren ihr Können unter Beweis stellen. Neben dem Spaß- und Coolnessfaktor trainiert das Waveboarding vor allem auch den Gleichgewichtssinn, die Koordination und Muskulatur. Wie immer gilt auch hier: Schutzkleidung und Begleitung durch Erwachsene ist ein Muss.

Unser Fazit

Das Design ist in Ordnung aber nicht unbedingt in kindgerechten Farben, zudem ist es für Jugendliche und Erwachsene doch recht klein. Für kleine Kinder ab 6 Jahren aber ideal.

4/5

Streetsurfing Waveboard The Wave G1

Das hat uns überzeugt:
  • Mit um 360 Grad drehbaren Rollen
  • Stabil verarbeitet
  • Mehrfarbiges, auffälliges Design
Zahlen und Fakten
  • Waveboard für Kinder und Teenager bis 90 kg
  • Gewicht: 3,7 kg
  • Abnehmbares Deck (LxB) 86x22 cm
  • Rollen aus Polyurethan mit ABEC-7 Kugellager
  • Alter des Kindes: ab 7 Jahren

Das Gefühl vom Wellenreiten auf der Straße: Mit dem Waveboard The Wave scheint es, als ob man auf dem Asphalt surfen kann. Durch die optimale Kraftübertragung auf das Board kann man sogar leichte Ansteigungen hinauf fahren. Ein tolles Sport- und Spielgerät für Kinder und Jugendliche ab 7.

Unser Fazit

Das Kinder Waveboard von Streetsurfing ist im Vergleich zu anderen Modellen recht schwer, zudem fahren sich die Rollen doch sehr schnell ab. Das Board ist daher recht teuer im Vergleich zu Anderen.

3.7/5